"Niemals Pegida!": Blumen, Karten und Kerzen vor der französischen Botschaft in Berlin. Foto: Maurizio Gambarini
+
"Niemals Pegida!": Blumen, Karten und Kerzen vor der französischen Botschaft in Berlin. Foto: Maurizio Gambarini

Kauder wirft Pegida "unsägliche Stimmungsmache" vor

Berlin (dpa) - Unions-Fraktionschef Volker Kauder hat den Organisatoren der islamfeindlichen Pegida-Kundgebungen "unsägliche Stimmungsmache" vorgeworfen. "Die Wortführer der Demonstrationen sind Zukunftsverweigerer", sagte der CDU-Politiker dem Magazin "Focus".

Mit ihren Forderungen und Slogans wie "Sachsen bleibt deutsch" sei der Wohlstand in Deutschland nicht zu bewahren, der internationalen Austausch erfordere. "Dazu gehört, dass Menschen aus der ganzen Welt zu uns kommen können."

Kauder betonte: "Von einer Islamisierung kann keine Rede sein." Allerdings seien Politik und Gesellschaft wachsam, etwa was Bedrohungen durch islamistischen Terror angehe.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker zu Terror in Istanbul: Zahl der Toten offenbar gestiegen

Istanbul - Wieder erschüttert ein Terroranschlag die türkische Metropole Istanbul. Am Dienstag richteten Selbstmordattentäter ein Blutbad am Atatürk-Flughafen an.
Ticker zu Terror in Istanbul: Zahl der Toten offenbar gestiegen

Ticker zum EU-Gipfel: 27er-Union stellt Forderungen an Briten

London - Die Briten haben für einen Austritt aus der EU gestimmt. Die Folgen des Brexit klären nun die Staatschef bei einem EU-Gipfel in Brüssel. Wir berichten im …
Ticker zum EU-Gipfel: 27er-Union stellt Forderungen an Briten

Neue EU will für London keinen Binnenmarkt "à la carte"

Brüssel - Harte Bandagen in Brüssel: Die neue 27er-EU will die Zusammenarbeit mit Großbritannien künftig danach bemessen, wie sich das Königreich bei der Zuwanderung …
Neue EU will für London keinen Binnenmarkt "à la carte"

Verkauf von Hunsrück-Flughafen Hahn droht zu platzen

Der Käufer des Flughafens Hahn ist mit einer ersten Zahlung in Verzug. Der Landtag sollte dem Deal in wenigen Wochen zustimmen - jetzt ist alles gestoppt.
Verkauf von Hunsrück-Flughafen Hahn droht zu platzen

Kommentare