+
Beamte stoppten am Montag einen Wagen aus Brüssel.

Terrorverdacht

Kein Bezug zu Brüssel: Verdächtige bei Rosenheim wieder frei

Rosenheim - Drei Männer sind, von Brüssel kommend, ausgehalten und festgesetzt worden. Nun mussten die Beamten die drei laufen lassen, nachdem sich der Terrorverdacht nicht erhärtet hatte.

Drei zunächst unter Terrorverdacht in Bayern festgenommene Kosovaren sind aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen worden. Es habe keine Hinweise auf einen Bezug zu den Anschlägen von Brüssel gegeben, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft München I am Donnerstag.

Die Polizei hatte am Montag einen Hinweis auf das Auto der drei erhalten. Schleierfahnder der Rosenheimer Polizei konnten daraufhin den Wagen mit zwei Brüdern und einem Begleiter im Alter zwischen 36 und 46 Jahren ausfindig machen und stoppen. Die Männer gaben an, Arbeiter einer belgischen Baufirma zu sein.

Die in ihrem Wagen gefundenen Baupläne sollen von einer von ihnen betreuten Baustelle stammen. Einer der beiden Brüder wurde mit Haftbefehl gesucht, weil er vor seiner angeordneten Abschiebung in das Kosovo untergetaucht war. Das ARD-Magazin „Report München“ und der BR-Hörfunk hatten zuerst über den Fall berichtet.

In unserem Live-Ticker finden Sie alle aktuellen Informationen am Tag zwei nach den Anschlägen in Brüssel.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Philippinens Präsident vergleicht sich mit Hitler

Manila - Philippinens Präsident Duterte schockt: Er vergleicht die drei Millionen Drogenabhängige in seinem Land mit den drei Millionen Juden, die Hitler tötete - er …
Philippinens Präsident vergleicht sich mit Hitler

Todenhöfer über Syrien: "Die Rebellen sind nicht besser als Assad"

Aleppo - Nahost-Experte Jürgen Todenhöfer war vor Kurzem in Syrien im Kampfgebiet des Bürgerkriegs in Syrien. In der tz erzählt der Buchautor (Inside IS) von seinen …
Todenhöfer über Syrien: "Die Rebellen sind nicht besser als Assad"

Bürgermeister will Flüchtlinge unterbringen: Brutal niedergeschlagen

Segeberg - Der Bürgermeister einer norddeutschen Gemeinde wurde vor einer Sitzung brutal niedergeschlagen, die Täter flohen. Vermutlich war Fremdenfeindlichkeit der …
Bürgermeister will Flüchtlinge unterbringen: Brutal niedergeschlagen

Merkel würdigt Peres als "weisen und großherzigen Mann"

Jerusalem - Die Trauerfeier für Israels Altpräsident Schimon Peres hat am Freitagmorgen begonnen. Politiker aus der ganzen Welt reisten an und würdigten ihn als großen …
Merkel würdigt Peres als "weisen und großherzigen Mann"

Kommentare