+
Das Treffen Bidens (l.) mit dem Oppositionsführer wurde als Affront gegen Israels Regierungschef gewertet.

Am Rande der Sicherheitskonferenz

Kerry und Biden: Treffen mit Netanjahus Rivalen

München - Die Kluft zwischen dem israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu und der US-Regierung wächst. US-Vizepräsident Joe Biden und Außenminister John Kerry trafen am Rande der Münchner Sicherheitskonferenz Netanjahus Rivalen.

Sie sprachen mit dem linksorientierten Oppositionsführer Izchak Herzog. Israelische Medien berichteten am Sonntag, bei der Begegnung am Vortag habe es sich um ein „inoffizielles Gespräch“ gehandelt.

Das Treffen mit dem Oppositionsführer wurde als Affront gegen Israels Regierungschef gewertet. Laut Medienberichten wollen Biden und Kerry einer Anfang März geplanten Ansprache Netanjahus vor dem US-Kongress fernbleiben. Wegen der Rede - nur zwei Wochen vor den israelischen Parlamentswahlen - war es zum Streit gekommen. US-Präsident Barack Obama lehnte ein Treffen mit Netanjahu so kurz vor der Wahl in Israel ab, um nicht in den Wahlkampf hineingezogen zu werden.

Herzog sagte dem israelischen TV-Sender Channel 10, Netanjahu erwarte in den USA „ein kompletter Boykott“ durch die Regierung. Dieser hatte betont, seine Reise sei notwendig, um vor den Gefahren einer atomaren Aufrüstung des Irans und einem unzulänglichen Abkommen mit Teheran zu warnen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tauber dafür auch kranke Flüchtlinge abzuschieben

Ein wichtiges Thema auf dem CDU-Parteitag wird die Asylpolitik werden. Parteivize Strobl hat ein Konzept für eine scharfe Abschiebepraxis vorgelegt. Aus der Parteispitze …
Tauber dafür auch kranke Flüchtlinge abzuschieben

Berliner Grüne stimmen über Koalitionsvertrag ab

Berlin (dpa) - Die Berliner Grünen stimmen heute als erste Partei über den rot-rot-grünen Koalitionsvertrag ab. Es wird erwartet, dass die Delegierten des Parteitags den …
Berliner Grüne stimmen über Koalitionsvertrag ab

Italien bangt Verfassungsreferendum entgegen

Florenz - Der Kampf um Stimmen ist vorbei, jetzt harrt Italien des Ergebnisses - und ganz Europa schaut zu. Das Land steht vor einer Volksabstimmung, bei der es um weit …
Italien bangt Verfassungsreferendum entgegen

Ärger mit China? Trump telefoniert mit Taiwans Präsidentin

Telefonate zwischen den Spitzen der USA und Taiwans sind seit Jahrzehnten ein diplomatisches "No-go". Das hindert Donald Trump nicht daran, zum Hörer zu greifen - und …
Ärger mit China? Trump telefoniert mit Taiwans Präsidentin

Kommentare