Ukraine Russland Krise
+
Der ukrainischen Verteidigungsminister Waleri Geletej befürchtet einen "großen Krieg" zwischen der Ukraine und Putins (Bild) Russland.

Zehntausend Tote sind zu befürchten

Kiew: "Großer Krieg" gegen Russland

Kiew - Zwischen der Ukraine und Russland ist nach den Worten des ukrainischen Verteidigungsministerrs Waleri Geletej ein "großer Krieg" ausgebrochen, in dem zehntausende Tote zu befürchten sind.

"Ein großer Krieg hat unsere Türschwelle erreicht, wie ihn Europa seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr gesehen hat", schrieb Geletej am Montag auf seiner Facebook-Seite. "Unglücklicherweise werden die Verluste in solch einem Krieg nicht in hunderten, sondern in tausenden und zehntausenden zu bemessen sein."

Die ukrainische Regierung hatte Russland zuvor vorgeworfen, ein russisches Panzerbataillon sei nahe dem Flughafen der Stadt Lugansk im Osten des Landes im Einsatz. Die ukrainische Armee habe den Flughafen nach Kämpfen mit den russischen Soldaten aufgeben müssten, sagte Armeesprecher Andrej Lyssenko. Russlands Außenminister Sergej Lawrow dementierte eine Militärintervention seines Landes in der Ukraine erneut.

AFP

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Parlamentswahl in Spanien im Schatten des Brexits

Die Spanier sollen am Sonntag zum zweiten Mal in einem halben Jahr ein neues Parlament wählen. Die Parteien hatten es zuvor in sechs Monaten nicht geschafft, eine …
Parlamentswahl in Spanien im Schatten des Brexits

Wieder Anti-Terroraktionen in Belgien

Belgien kommt nicht zur Ruhe. Bei erneuten Anti-Terror-Razzien gibt es Festnahmen.
Wieder Anti-Terroraktionen in Belgien

Mitten in EM-Euphorie: Isländer wählen neuen Präsidenten

Die Enthüllungen der Panama Papers haben die Isländer aufgeschreckt. Ihr Vertrauen in ihre Politiker ist gering. Deshalb könnte bei der Präsidentenwahl am Samstag ein …
Mitten in EM-Euphorie: Isländer wählen neuen Präsidenten

Armenien-Reise: Auch Papst spricht von Völkermord

Eriwan - Der Papst auf Friedensmission im Kaukasus: Auch am zweiten Tag findet Franziskus deutliche Worte und erinnert an die Gräueltaten vor mehr als 100 Jahren. Er …
Armenien-Reise: Auch Papst spricht von Völkermord

Kommentare