Kritik an „Rüpeleien“

Koalition plant neues Gipfeltreffen

München – Nach dem heftigen Streit am Ende der Sommerpause plant die Große Koalition für September ein neues Gipfeltreffen.

Für 11. September ist nach Informationen des Münchner Merkur ein Treffen der Parteichefs Horst Seehofer (CSU), Angela Merkel (CDU) und Sigmar Gabriel (SPD) in Berlin geplant. Beraten werden soll über alle offenen Fragen, auch über die Zuwanderung.

Seehofer hatte am Montagabend bei einem Wahlkampfauftritt in Landshut betont, die CSU werde hier von keiner ihrer Forderungen abweichen. „Ich muss keinen meiner Sätze zur Zuwanderung korrigieren. Keinen einzigen.“ Er riet zu strengem Grenzschutz und konsequenterer Registrierung aller Zuwanderer. „Ein Rechtsstaat, dem auf der Nase herumgetanzt wird, ist kein Rechtsstaat.“

Die SPD untermauerte unterdessen Gabriels Kritik an der Flüchtlingspolitik der Union. Parteivize Manuela Schwesig sagte: „Wir kritisieren, dass Frau Merkel nur den Satz sagt „Wir schaffen das“, aber dass dann sie und ihre Union alles, was zur Integration hilft, erschweren.“ Mehrere Politiker von CDU und SPD warfen sich untereinander „Rüpeleien“ und „Schattenboxen“ vor.  

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bevölkerung steht hinter Steinmeier und Merkel

Berlin - Sowohl die Aufstellung von Frank-Walter Steinmeier für die Wahl zum Bundespräsidenten, als auch die erneute Kandidatur von Angela Merkel als Bundeskanzlerin, …
Bevölkerung steht hinter Steinmeier und Merkel

Martin Schulz legt an Beliebtheit zu

Berlin (dpa) - Der in die Bundespolitik wechselnde EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat in Deutschland kräftig an Beliebtheit zugelegt. Nach der jüngsten …
Martin Schulz legt an Beliebtheit zu

Tsipras will ärmeren Rentnern Weihnachtsgeld zahlen

Athen - Das um weitere Milliarden-Hilfe kämpfende Euro-Sorgenkind Griechenland zahlt ärmeren Rentner ein Weihnachtsgeld. Ruheständler, die weniger als 850 Euro im Monat …
Tsipras will ärmeren Rentnern Weihnachtsgeld zahlen

Finanzreform-Paket: Länder verärgert über den Bund

Der Ton im Bund-Länder-Streit über Details des Finanzpaket wird rauer. "Unverantwortlich" und "abenteuerlich" sei das, wettern die Länder. Gemeint ist das Vorgehen von …
Finanzreform-Paket: Länder verärgert über den Bund

Kommentare