rente-dpa
+
Ältere Arbeitnehmer sollen künftig leichter in Teilzeit gehen und zugleich bereits Rente kassieren können.

Kosten soll es nichts

Koalition will die Teilrente erleichtern

Berlin - Wie kann längeres Arbeiten attraktiver werden - aber auch denen geholfen werden, die nicht bis zum normalen Rentenalter durchhalten? Nur eines ist sicher: Die neue Rentenreform soll nichts kosten.

Ältere Arbeitnehmer sollen künftig leichter in Teilzeit gehen und zugleich bereits Rente kassieren können. Dafür will die große Koalition die Möglichkeiten für eine Teilrente verbessern. Das zeichnete sich nach der ersten Beratungssitzung einer Arbeitsgruppe von Union und SPD zu flexibleren Übergängen in die Rente am Dienstagabend in Berlin ab, wie die Nachrichtenagentur dpa aus Teilnehmerangaben erfuhr. Offen bleibt vorerst, ob es künftig möglich sein soll, eine Teilrente auch schon vor dem 63. Lebensjahr in Anspruch zu nehmen.

Zwar können Arbeitnehmer bereits heute ab 63 in Teilrente gehen, also weniger arbeiten und früher Rente mit Abschlag kassieren. Doch das Modell wird kaum angenommen; es gilt als kompliziert. Zudem ist bei einem Zuverdienst von 450 Euro Schluss, will man keine deutliche Kürzung der Bezüge hinnehmen. Nach der Beratungssitzung hieß es, Zuverdienstgrenzen könnten künftig flexibler gehandhabt und erhöht werden.

SPD-Sozialexpertin Katja Mast sagte der dpa: „Wir wollen auch die Zeit, bevor die Menschen in Rente gehen, in den Blick nehmen.“ Hier könne es etwa auf verstärktes Gesundheitsmanagement in den Betrieben und die Qualifizierung der Beschäftigten ankommen. Auf der Tagesordnung der Arbeitsgruppe stehen auch die Bedingungen für Arbeiten über das normale Rentenalter hinaus und für eine Rückkehr aus der Rente in die Beschäftigung.

Der arbeitsmarktpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Karl Schiewerling (CDU), sagte, zentrales Ziel sei es, ein längeres Arbeiten zu ermöglichen. Das solle sich auch bei der Rente lohnen. Mehr Flexibilität solle es geben, Anreize für Frühverrentungen sollten aber vermieden werden. „Zusätzliche Belastungen für Beitrags- oder Steuerzahler wollen wir vermeiden.“

Bei der Teilrente pochen die Gewerkschaften auf eine Senkung der Altersgrenze auf 60 Jahre, die Arbeitgeber lehnen dies strikt ab. Die Arbeitsgruppe will bis Ende des Jahres Vorschläge präsentieren, die als Grundlage für neue gesetzliche Regelungen dienen sollen. Die AG hatte sich vor der Sommerpause konstituiert.

dpa

Meistgelesene Artikel

Französische Regierung will Benzinkrise lösen

Mit Blockaden von Raffinerien und Benzinlagern protestieren Demonstranten in Frankreich seit Tagen gegen die geplante Arbeitsmarktreform. Die Regierung will die …
Französische Regierung will Benzinkrise lösen

Torten-Attacke auf Wagenknecht beim Linke-Parteitag

Eigentlich will sich die Linke auf ihrem Parteitag für die bevorstehenden Wahlen rüsten. Doch dann reden alle über Fraktionschefin Wagenknecht, die eine Torte ins …
Torten-Attacke auf Wagenknecht beim Linke-Parteitag

Athen und Moskau wollen Kooperation ausbauen

Die Staatschefs der G7 saßen noch in Japan zusammen, da reiste Putin nach Athen. Die griechische Finanzkrise wird Putin nicht lösen. Der Herr des Kremls hat …
Athen und Moskau wollen Kooperation ausbauen

Geißler über Seehofer: „Stichwortgeber für Rechtspopulisten“

München - Der frühere CDU-Generalsekretär Heiner Geißler hat Bayerns Ministerpräsidenten Horst Seehofer unverblümt für dessen Verhalten kritisiert. „Die CSU ist leider …
Geißler über Seehofer: „Stichwortgeber für Rechtspopulisten“

Kommentare