+
Der Flughafen Köln Bonn. Hier stürzte sich am Donnerstag ein junger Mann aus sieben Metern Höhe aus dem Fenster.

Mann überlebt

Flüchtling (18) stürzt sich vor Abschiebung aus dem Fenster

Köln - Ein 18-Jähriger springt, um seiner Abschiebung zu entgehen sieben Meter in die Tiefe und überlebt verletzt. Der junge Mann stand kurz vor seinem Realschulabschluss und hatte bereits eine Lehrstelle.

Ein 18-jähriger Flüchtling hat sich am Flughafen Köln/Bonn aus sieben Metern Höhe in die Tiefe gestürzt, um seiner Abschiebung zu entgehen. Er habe der Polizei am Dienstag gesagt, er wolle noch eine Zigarette rauchen. Dann sei er über eine Brüstung gesprungen, sagte ein Sprecher des Hochsauerlandkreises, wo der Flüchtling zuvor gewohnt hatte, am Donnerstag. „Er hat sich ein Bein gebrochen und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.“ Die 20-jährige Schwester des Mannes sei nach dem Zwischenfall allein abgeschoben worden. Die „Bild“-Zeitung (Donnerstag) hatte zuerst darüber berichtet.

Die drohende Abschiebung hatte im Umfeld der Familie für Unverständnis gesorgt. Mitschüler hatten vor dem Kreishaus in Meschede protestiert. Der junge Mann stand kurz vor seinem Realschulabschluss und hatte bereits einen Ausbildungsplatz sicher.

dpa

Meistgelesene Artikel

Medien: Russland lässt Kampfpilotin Sawtschenko frei

Rostow am Don - Die Nachbarländer Russland und Ukraine wollen gegenseitig ihre prominentesten Gefangenen überstellen. Für den ukrainischen Präsidenten Poroschenko hat …
Medien: Russland lässt Kampfpilotin Sawtschenko frei

Meseberg: Merkel nennt Integrationsgesetz "Meilenstein"

Berlin - Nach der Kabinettsklausur loben sich Kanzlerin und Vizekanzler für ihr Integrationsgesetz. "Fördern und Fordern" sei das Motto im Umgang mit Flüchtlingen. Nicht …
Meseberg: Merkel nennt Integrationsgesetz "Meilenstein"

Ermittlungen wegen Meineid-Verdachts gegen AfD-Chefin Petry

Berlin - Die Staatsanwaltschaft Dresden nimmt nun doch Ermittlungen wegen des Verdachts auf Meineid und uneidliche Falschaussage gegen AfD-Chefin Frauke Petry auf. Zudem …
Ermittlungen wegen Meineid-Verdachts gegen AfD-Chefin Petry

Erdogan-Berater droht EU mit Aufkündigung aller Abkommen

Istanbul - Ein Berater des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan hat der EU im Visastreit mit der Aufkündigung sämtlicher Abkommen gedroht.
Erdogan-Berater droht EU mit Aufkündigung aller Abkommen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion