angela merkel, köln, karneval, nussknacker
+
Die Zeichnung zeigt am 22.01.2016 in Köln einen Entwurf des Festkomitees Kölner Karneval für die Rosenmontagswagen, der Bundeskanzlerin Merkel als Nussknacker zeigt mit dem Wort Flüchtlinge im Mund.

"Wir schaffen das" wird auf Korn genommen  

Kölner Karnevalisten machen Merkel zur Nussknackerin

Köln - Die Kanzlerin als Nussknackerin in der Flüchtlingspolitik - so werden die Besucher des Rosenmonatszugs in Köln Angela Merkel in diesem Jahr sehen.

Merkels Motto "Wir schaffen das" soll in einem der am Freitag als Entwurf präsentierten Festwagen aufs Korn genommen werden. Auf dem Wagen soll ein Korb voll harter Nüsse präsentiert werden, die von der Kanzlerin geknackt werden.

Das Festkomitee Kölner Karneval präsentierte mehrere Wagen für den größten Rosenmontagszug in Deutschland. Aufs Korn genommen werden dabei auch die vielen Wildpinkler, die sich während der närrischen Tage am Dom erleichtern - der Mottowagen heißt passend dazu "Du pisst Kölle!".

Nach den Übergriffen am Silvesterabend wird die Sicherheit beim Karneval in Köln in diesem Jahr besonders intensiv beobachtet. Wie das Festkomitee mitteilte, soll zum Schutz der Besucher das Kommunikationsnetzwerk in der Domstadt deutlich ausgebaut werden, die gesetzlichen Vorgaben würden damit deutlich übertroffen.

Es würden hundert zusätzliche Kontaktpunkte für das Handynetz geschaffen, um den Austausch untereinander zu optimieren und auszubauen. "Die Sicherheit steht beim 'Zoch'", erklärte Zugleiter Christoph Kuckelkorn. Die Vorfälle in der Silvesternacht hätten insbesondere die Polizei und die Stadt zusätzlich sensibilisiert.

Vorbereitend auf den Rosenmontagszug veröffentlichten die Kölner Karnevalisten außerdem in deutscher, englischer und arabischer Sprache einen Flyer mit Fragen und Antworten unter dem Titel "Herzlich willkommen zum Kölner Karneval!". Zur Frage "Muss man Alkohol trinken, um mitfeiern zu können?", heißt es etwa: "Viele Kölner trinken zwar an Karneval Bier oder andere alkoholische Getränke, das ist aber natürlich keine Pflicht."

Zu der Frage "Darf ich einfach so mitfeiern?" heißt es "Auf jeden Fall! Die Kölner sind ziemlich offen und neugierig Fremden gegenüber." Ein Lächeln des anderen zeige, ob er mit jemandem feiern möchte. Verhaltensregeln etwa zum respektvollen Umgang mit Frauen stehen nicht in dem Flyer.

AFP

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Camp von Idomeni: Evakuierung könnte bis zu 10 Tage dauern

Athen/Idomeni - Nach dem Beschluss der griechischen Behörden beginnt die Polizei in Idomeni, das Flüchtlingscamp zu räumen. Alle weiteren Infos und Entwicklungen in …
Camp von Idomeni: Evakuierung könnte bis zu 10 Tage dauern

US-Wahl 2016: Sanders beantragt Überprüfung der Vorwahl in Kentucky

Washington - Donald Trump hat sich auf einer NRA-Veranstaltung für das uneingeschränkte Recht auf Waffenbesitz eingesetzt. Waffenfreie Zonen will er abschaffen. Alle …
US-Wahl 2016: Sanders beantragt Überprüfung der Vorwahl in Kentucky

Parteivize Weber mahnt: CSU darf AfD nicht kopieren

München - Innerhalb der CSU bahnt sich eine Debatte über den Umgang mit der AfD an. Parteivize Manfred Weber mahnt ungewöhnlich deutlich ein Umdenken in seiner Partei an.
Parteivize Weber mahnt: CSU darf AfD nicht kopieren

Erdogan droht: Ohne Fortschritte bei Visa kein Flüchtlingsdeal

Istanbul - Ohne Fortschritte bei den Verhandlungen zur EU-Visumfreiheit will der türkische Staatspräsident das Abkommen zur Rücknahme von Flüchtlingen nicht in Kraft …
Erdogan droht: Ohne Fortschritte bei Visa kein Flüchtlingsdeal

Kommentare