Kritik an der Kanzlerin

Kommentar: Gabriel und Merkel - wer unterschätzt was?

München -  Unterschätzt und sogar grob falsch eingeschätzt wurde in der Flüchtlingskrise eine ganze Menge, aber sicher nicht allein von Merkel. Ein Kommentar von Christian Deutschländer zu Sigmar Gabriels Kritik an der Kanzlerin.

Die Attacke auf die Kanzlerin enthält eine kuriose Note: „Unterschätzt“ habe die Union die Flüchtlingskrise, beklagt sich SPD-Chef Sigmar Gabriel. Der Vizekanzler. Der Chef der Partei, die den Außenminister stellt. Jener Gabriel, der die verhängnisvolle Ungarn-Entscheidung vor einem Jahr entschlossen mittrug. Ja, unterschätzt und sogar grob falsch eingeschätzt wurde da eine ganze Menge, aber sicher nicht allein von Merkel.

Gabriels Angriff liegen innerparteiliche Motive zu Grunde. Es ist der Versuch, kurz vor den Landtagswahlen im Nordosten stärker Wähler an die SPD zu binden, die die Flüchtlingspolitik kritisch sehen. Mitnichten ist die SPD eine Partei der Sozialromantiker, die sich jede Zuwanderung rosig ausmalen würden. Sie ist vielmehr, gerade außerhalb Bayerns, eine Partei der „kleinen Leut’“. Darunter sind viele, die in der Flüchtlingshilfe bewundernswert anpackten. Aber auch sehr viele, die sich – manche akut, manche abstrakt – Sorgen machen über ein drohendes Konkurrenzverhältnis mit den Zuwanderern um Wohnraum, Arbeit und manchmal auch Transfergelder; Sorgen auch über den sich verändernden Alltag im Land, wenn Integration nicht gelingt. Dass sich Gabriel an sie wendet, ist nachvollziehbar – kommt aber sehr spät. Vielleicht hat er da was unterschätzt.

Rubriklistenbild: © Haag Klaus

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Papst fordert politische Führung in Europa: „Wir sind im Krieg“

Rom - Europa sucht derzeit eine neue Vision und einen Weg in die Zukunft. Die Worte des Papstes passen da gerade richtig ins Bild. Franziskus hat aber nicht nur eine …
Papst fordert politische Führung in Europa: „Wir sind im Krieg“

Schwimmen im Burkini: Muslimische Schülerin scheitert mit Klage

Karlsruhe - Eine muslimische Schülerin hatte sich durch elf Instanzen geklagt, weil sie im Schwimmunterricht kein Burkini tragen wollte und daher eine schlechte Note …
Schwimmen im Burkini: Muslimische Schülerin scheitert mit Klage

Merkel stellt sich gegen Parteitagsbeschluss zum Doppelpass

Essen - Seit Dienstag findet der CDU-Parteitag in Essen statt. Kanzlerin Angela Merkel hat sich erneut zur Bundesvorsitzenden wählen lassen. Ein Beschluss zum Doppelpass …
Merkel stellt sich gegen Parteitagsbeschluss zum Doppelpass

Unicef: Lage der Kinder in Syrien „unaussprechliche Tragödie“

Berlin - Der Bürgerkrieg in Syrien geht in seinen sechsten Winter. Und die Gewalt hält an. Viele Kinder sind in höchster Not - und wollen trotzdem lernen.
Unicef: Lage der Kinder in Syrien „unaussprechliche Tragödie“

Kommentare