+
CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer.

Mit Visafreiheit

CSU fürchtet Import türkischer Konflikte nach Deutschland

München - Die CSU protestiert gegen die geplante Reisefreiheit für türkische Bürger in der EU. Sie fürchtet, dass damit die innertürkischen Konflikte, wie der mit den Kurden, nach Deutschland kommen könnten.

Generalsekretär Andreas Scheuer warnt wegen des wieder aufgeflammten Konflikts mit der kurdischen Minderheit im Osten der Türkei davor, den Bürgern des Landes die Einreise ohne Visum zu erlauben: "Wir können die Flüchtlingswelle nicht durch eine Visawelle eintauschen", sagte Scheuer auf Anfrage. "Wir sind dagegen, dass der innertürkische Konflikt nach Deutschland importiert wird."

Die türkische Regierung macht die Befreiung von der Visapflicht zur Bedingung für ihre Zusage, die Weiterreise von Flüchtlingen nach Griechenland einzudämmen. Die EU-Kommission will deswegen an diesem Mittwoch ihren Gesetzesvorschlag für die Visafreiheit präsentieren.

Die Türkei erfülle bei weitem nicht alle Visakriterien, sagte Scheuer dazu. "Grund- und Menschenrechte werden in der Erdogan-Türkei mit Füßen getreten, die EU darf davor nicht die Augen verschließen."

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hildegard Hamm-Brücher gestorben

München - Die FDP-Politikerin Hildegard Hamm-Brücher ist mit 95 Jahren gestorben. Das teilte der bayerische Landesverband der Liberalen am Freitag in München mit.
Hildegard Hamm-Brücher gestorben

100.000 Zivilisten aus Ost-Aleppo geflohen

Aleppo/Berlin - Alle Bemühungen um eine neue humanitäre Waffenruhe für Aleppo sind bislang gescheitert. Die Lage in den Rebellengebieten wird immer dramatischer. …
100.000 Zivilisten aus Ost-Aleppo geflohen

Flüchtlings-Schicksal bei Illner-Talk: Schieben wir die Falschen ab?

München - Der jüngste Talk von Maybrit Illner wird keinen Weg in die Geschichtsbücher finden. Doch das bittere Schicksal eines Afghanen wirft eine entscheidende Frage …
Flüchtlings-Schicksal bei Illner-Talk: Schieben wir die Falschen ab?

Anschlag auf Dresdner Moschee: Tatverdächtiger festgenommen

Dresden - Zweieinhalb Monate nach den Sprengstoffanschlägen auf eine Moschee und das Kongresszentrum in Dresden hat die Polizei einen 29 Jahre alten Tatverdächtigen …
Anschlag auf Dresdner Moschee: Tatverdächtiger festgenommen

Kommentare