+
Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko (li.) wird am 26. August mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin (re.) zusammentreffen.

Kreml:

Putin und Poroschenko treffen sich am 26. August

Moskau - Der russische Präsident Wladimir Putin trifft sich am 26. August mit seinem ukrainischen Kollegen Petro Poroschenko in Minsk.

Mitten in der schweren Ukraine-Krise nehmen die Staatschefs an einem Gipfel der Zollunion in der weißrussischen Hauptstadt teil, wie der Kreml am Dienstag in Moskau mitteilte. Es blieb unklar, ob es auch ein separates Treffen der beiden geben wird. Ein solches Treffen der Staatschefs könnte Bewegung für eine Lösung des blutigen Konflikts in der Ostukraine bringen.

Die ukrainische Präsidialverwaltung bestätigte den Termin Poroschenkos. Es wäre das erste Treffen der beiden Präsidenten seit Anfang Juni. Damals hatten sich Putin und Poroschenko in der Normandie am Rande der Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag der Landung der Alliierten getroffen. Seither hatten sich die Beziehungen der beiden Länder noch weiter verschlechtert.

In Minsk sei kommende Woche ein Treffen der von Putin initiierten Eurasischen Zollunion geplant. Zu der Union gehören neben Russland die autoritär regierten Staaten Weißrussland und Kasachstan. Putin hatte immer auch die Ukraine für eine Mitgliedschaft umworben. Die Ex-Sowjetrepublik hatte allerdings ein Assoziierungsabkommen mit der EU geschlossen und einen Beitritt zur Zollunion zuletzt abgelehnt.

An dem Treffen in Minsk werden nach Angaben aus Brüssel auch mehrere EU-Kommissare teilnehmen.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Obama: „Wir alle sind Amerikaner“

Washington - US-Präsident Barack Obama hat seine Landsleute beschworen, sich als eine Nation zu verstehen und das Land gemeinsam zu verbessern.
Obama: „Wir alle sind Amerikaner“

Flüchtlingsgipfel: Deutschland sichert weitere Hilfe zu

Wien - Österreich war entscheidend an der weitgehenden Schließung der Balkanroute beteiligt. Die deutsche Kanzlerin - eine Gegnerin nationaler Lösungen - blickt vor …
Flüchtlingsgipfel: Deutschland sichert weitere Hilfe zu

Freie Wähler wollen die Wehrpflicht zurück

Nürnberg - Mit der Forderung nach Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht wollen die Freien Wähler im kommenden Jahr in den Bundestagswahlkampf ziehen. Diesmal …
Freie Wähler wollen die Wehrpflicht zurück

Bericht: Fremdenfeindliche Gewalt steigt dramatisch

Berlin -  In Deutschland gab es fast doppelt so viele Gewalttaten wie im Vorjahr - insbesondere die Gefahr der politisch motivierten Taten ist gestiegen. Darunter leiden …
Bericht: Fremdenfeindliche Gewalt steigt dramatisch

Kommentare