+
Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU).

Spaenle: G8-Verbesserungsplan  kommt bald

München - Die neue Diskussion, die um das G8 entstanden ist, zeigt Wirkung: Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) will in Kürze seinen Plan zur Verbesserung des achtjährigen Gymnasiums vorlegen.

Eine Abschaffung des G8 steht dagegen nicht zur Debatte, wie Ministerpräsident Horst Seehofer am Mittwoch erneut deutlich machte. “Das G8 wird nicht diffamiert, sondern optimiert“, hatte Seehofer schon am Vorabend betont. Diese Überlegungen werde die Staatsregierung “in überschaubarer Zeit“ abschließen können.

Spaenles Plan hat drei wesentliche Bestandteile, die der Kultusminister am Rande der CSU-Fraktionssitzung im Landtag erläuterte. Am G8 soll im Grundsatz nicht gerüttelt werden, doch die Schüler sollen die Möglichkeit bekommen, freiwillig länger als acht Jahre das Gymnasium zu besuchen. Spaenle fasste das unter dem Begriff “mehr Zeit fürs Gymnasium“ zusammen.

Zweitens soll der Lehrplan gestrafft und drittens die Förderung der Schüler verbessert werden. Die Staatsregierung greife dabei auch die Hinweise von Eltern, Lehrern und Schülern auf, sagte Seehofer. “Das ist ein ganz normaler Diskussionsprozess.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump zu umstrittenen Besuch in Mexiko eingetroffen

Mexiko-Stadt - Der republikanische US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump ist zu einem Treffen mit Präsident Enrique Peña Nieto nach Mexiko gereist. Der …
Trump zu umstrittenen Besuch in Mexiko eingetroffen

Rajoy verliert Abstimmung: Spanien weiter ohne Regierung

Während die Spanier langsam aus dem Sommerurlaub heimkehren, befindet sich ihr Land weiter in einer Polit-Siesta. Der geschäftsführende Regierungschef Rajoy scheiterte …
Rajoy verliert Abstimmung: Spanien weiter ohne Regierung

Rajoy verliert Abstimmung - Spanien weiter ohne Regierung

Madrid - Während die Spanier langsam aus dem Sommerurlaub heimkehren, befindet sich ihr Land weiter in einer Polit-Siesta. Der geschäftsführende Regierungschef Rajoy …
Rajoy verliert Abstimmung - Spanien weiter ohne Regierung

Türkischer Innenminister tritt überraschend zurück

Ankara - Der türkische Innenminister Efkan Ala ist am Mittwoch zurückgetreten. Über die Hintergründe des Rücktritts kann derzeit nur spekuliert werden.
Türkischer Innenminister tritt überraschend zurück

Kommentare