+
In der Nacht zum Montag haben konnten kurdische Kämpfer Bereich von Kobane zurückerobern.

Kampf gegen IS

Kurdische Kämpfer erobern Teile von Kobane zurück

Kobane - Im Kampf um Kobane haben kurdische Kämpfer die Extremisten des Islamischen Staates (IS) wieder aus Teilen der nordsyrischen Stadt zurückgedrängt.

Einheiten der kurdischen Volksschutzeinheiten (YPG) hätten in der Nacht zum Montag im Nordosten und Südwesten Kobanes Gebiete des IS zurückerobert, sagte Idris Nassan, Vize-Sprecher für auswärtige Angelegenheiten in der umkämpften Grenzstadt, der Nachrichtenagentur dpa. Die YPG-Miliz habe IS-Kämpfer nach „schweren Gefechten“ aus beiden Vierteln vertreiben können.

Nach Angaben der syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte wurden die Gefechte am Montagmorgen mit mindestens fünf Luftschlägen der von den USA angeführten Koalition unterstützt. Vier Angriffe seien unmittelbar südlich der Stadtgrenze auf IS-Stellungen erfolgt, ein fünfter Schlag habe auf einen vom IS eroberten Hügel im Süden von Kobane gezielt.

Die Terrormiliz IS versucht seit Wochen, die kurdische Enklave Kobane (Arabisch: Ain al-Arab) an der türkisch-syrischen Grenze einzunehmen. Die Dschihadisten konnten bereits bis in die Stadt vordringen, kurdische Verteidiger leisten jedoch erbitterten Widerstand.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

De Maizière fordert Entschuldigung von Kudla für Tweet

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat von der sächsischen CDU-Bundestagsabgeordneten Bettina Kudla eine umgehende Entschuldigung für ihr "Umvolkungs"-Tweet …
De Maizière fordert Entschuldigung von Kudla für Tweet

Weltweite Trauer um den verstorbenen Schimon Peres (93†)

Tel Aviv - Schimon Peres starb am Mittwochmorgen im Alter von 93 Jahren. Sein löste Tod löste international Trauer und Bestürzung aus. Führende Politiker würdigten Peres …
Weltweite Trauer um den verstorbenen Schimon Peres (93†)

Mehr als 300.000 minderjährige Flüchtlinge in Deutschland

Berlin - In Deutschland leben einem Bericht zufolge gegenwärtig mehr als 300.000 Flüchtlinge unter 18 Jahren. In Nordrhein-Westfalen leben die meistern jungen …
Mehr als 300.000 minderjährige Flüchtlinge in Deutschland

Erdtrassen: Geht der Streit jetzt weiter?

München - Der Bau gigantischer unterirdischer Stromtrassen quer durch Deutschland für die Energiewende nimmt konkrete Formen an. Und sorgt für politische Debatten in …
Erdtrassen: Geht der Streit jetzt weiter?

Kommentare