+
Sigmar Gabriel warnt davor, die Probleme der Pegida-Anhänger nun zu vernachlässigen.

Pegida ein Teil Deutschlands?

Gabriel: "Es gibt ein Recht, rechts zu sein"

Berlin - Die Pegida-Spitze hat sich aufgelöst. Allerdings warnt SPD-Chef und Vizekanzler Sigmar Gabriel davor, auch die Probleme der Anhänger künftig zu vernachlässigen.

Anhänger der islamkritisches Bewegung Pegida.

SPD-Chef Sigmar Gabriel warnt nach der Auflösung der Pegida-Spitze davor, zur Tagesordnung zurückzukehren. „Wir sollten nicht glauben, bloß weil der Spuk auf den Straßen abnimmt, hätten sich die Probleme von selbst erledigt. Die Menschen denken ja nicht plötzlich anders“, sagte der Vizekanzler dem Magazin „Stern“. „Ihr Treibstoff ist immer noch da: Wut, Angst, Verunsicherung, mitunter auch Ausländerhass.“

Auf die Frage, ob die mittlerweile aufgespaltene islamkritische Pegida-Bewegung aus Dresden zu Deutschland gehöre, antwortete Gabriel: „Ganz offensichtlich. Egal ob es einem gefällt oder nicht: Es gibt ein demokratisches Recht darauf, rechts zu sein oder deutschnational. Sogar ein Recht, Dummheiten zu verbreiten wie die angebliche Islamisierung Deutschlands.“

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

EX-RAF-Terroristen sollen noch mehr Überfälle begangen haben

Hannover (dpa) - Die mutmaßlichen Ex-RAF-Terroristen Ernst-Volker Staub, Burkhard Garweg und Daniela Klette haben in Niedersachsen womöglich mehr Raubüberfälle verübt …
EX-RAF-Terroristen sollen noch mehr Überfälle begangen haben

EKD fordert Islamunterricht in ganz Deutschland

Berlin - Mit dem großen Flüchtlingsandrang wächst auch die Zahl muslimischer Kinder und Jugendlicher an den Schulen. Es gäbe gute Gründe, ihnen einen Islamunterricht …
EKD fordert Islamunterricht in ganz Deutschland

De Maizière empört über AfD-Kritik an Kirchen

Leipzig (dpa) - Die heftige Kritik der AfD am Flüchtlingsengagement der Kirchen sorgt weiter für Empörung. Bundesinnenminister Thomas de Maizière kritisierte die …
De Maizière empört über AfD-Kritik an Kirchen

De Maizière sauer wegen AfD-Anschuldigungen gegen Kirchen

Leipzig - Bayerns AfD-Landesvorsitzender Petr Bystron hat den Kirchen vorgeworfen mit den Flüchtlingen ein Millionengeschäft zu machen. Innenminister Thomas de Maiziére …
De Maizière sauer wegen AfD-Anschuldigungen gegen Kirchen

Kommentare