Statt einer Demonstration

Legida darf nur Kundgebung abhalten

Leipzig - Legida darf für Freitag in Leipzig keine Demonstration über den Innenstadtring planen. Dem Pegida-Ableger wurde nur eine Kundgebung erlaubt.

Das islamkritische Bündnis Legida darf an diesem Freitag in Leipzig nur eine Kundgebung abhalten. Die geplante Demonstration über den Innenstadtring wurde dagegen untersagt, wie die Stadt am Donnerstag mitteilte.

Die Kundgebung darf wiederum nicht auf dem Marktplatz abgehalten werden, sondern soll auf dem Augustusplatz in der Leipziger City stattfinden. Sechs weitere Legida-nahe Veranstaltungen im Stadtgebiet dürfen ebenfalls nur als Kundgebungen abgehalten werden. Es gibt neun Anmeldungen für Gegenaktionen.

An einem Legida-Aufmarsch am Mittwoch vor einer Woche hatten nach Angaben der Stadt 15.000 Menschen teilgenommen, bei den Gegendemonstrationen waren es mehr als 20.000. Trotz Einsatzes von 4000 Polizisten war es zu Auseinandersetzungen gekommen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Merkel-Rede: CSU fordert schärfere Grenzkontrollen

München – Nach dem Auftritt von Bundeskanzlerin Angela Merkel vor der Hauptstadtpresse fordert  Bayerns CSU-Fraktionschef Kreuzer schärfere Grenzkontrollen.
Nach Merkel-Rede: CSU fordert schärfere Grenzkontrollen

30 000 Menschen zur Pro-Erdogan-Demo in Köln erwartet

Der Putschversuch in der Türkei belastet auch das Klima unter den in Deutschland lebenden Türken. Erdogan-Anhänger planen eine Großkundgebung in Köln. Zudem sorgen …
30 000 Menschen zur Pro-Erdogan-Demo in Köln erwartet

CSU unterstellt Merkel indirekt "Blauäugigkeit"

"Wir schaffen das" - an diesem Credo der Kanzlerin zur Bewältigung der Flüchtlingskrise reibt sich die CSU seit Monaten. Und Merkel hält daran fest. Streit ohne Ende?
CSU unterstellt Merkel indirekt "Blauäugigkeit"

Türkische Oppositionsparteien warnen vor "Hexenjagd"

Ankara - Nach dem gescheiterten Putsch in der Türkei sinnt Präsident Erdogan offenbar auf Rache und ist bereit, die Todesstrafe wieder einzuführen. Auch Deutschland soll …
Türkische Oppositionsparteien warnen vor "Hexenjagd"

Kommentare