+
Christian Lindner

Vorwurf der "Zahmheit"

Umgang mit Türkei: Lindner attackiert Merkel

Berlin - FDP-Chef Christian Lindner verlangt von der Bundesregierung umgehend Klarheit, welche Erkenntnisse sie über Verbindungen der Türkei zu islamistischen Terrorgruppen hat.

Merkel müsse Parlament und Öffentlichkeit darüber unterrichten, wenn es zutrifft, dass ein Land islamistischen Terrorismus goutiert, in dem deutsche Soldaten stationiert sind und das unser NATO-Partner ist, sagte Lindner der Deutschen Presse-Agentur.

Vor dem Hintergrund, dass die Bundesregierung die Türkei als zentrale Aktionsplattform für Islamisten einschätzt, sei es umso unverständlicher, „mit welcher Zahmheit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr Kabinett die Säuberungswelle von Präsident Erdogan kommentieren“.

„Offensichtlich hat die Türkei ein politisches Doppelleben geführt“, sagte Lindner. „Während sie sich in der Vergangenheit öffentlich in Richtung Europa orientiert hat, hat sie verdeckt islamistischen und terroristischen Organisationen Boden für deren Planungen geboten. Europa kann nicht länger mit einem Staat über die Aufnahme in die EU verhandeln, der zeitgleich hinter unserem Rücken die Kräfte stärkt, die unsere europäischen Werte zerstören wollen.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundespräsidentenwahl mit vielen Promis

In der Bundesversammlung geht es bunter zu als sonst in der Politik. Wenn im Februar ein neuer Bundespräsident gewählt wird, sind neben Politikern auch Sänger, Komiker …
Bundespräsidentenwahl mit vielen Promis

Rumänien wählt neues Parlament

Bukarest (dpa) - In Rumänien haben Parlamentswahlen begonnen. Rund 18 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen zu entscheiden, ob die aus Postkommunisten …
Rumänien wählt neues Parlament

Mazedonien will durch Wahl Dauerkrise lösen

Skopje (dpa) - In dem kleinen Balkanland Mazedonien hat die vorgezogene Parlamentswahl begonnen. Gut 1,7 Millionen Bürger sind aufgerufen, zwischen …
Mazedonien will durch Wahl Dauerkrise lösen

Nach russischen Luftangriffen: IS zieht sich aus Palmyra zurück

Palmyra - Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat sich laut Aktivisten nach Luftangriffen der russischen Armee aus der antiken syrische Stadt Palmyra …
Nach russischen Luftangriffen: IS zieht sich aus Palmyra zurück

Kommentare