Demonstranten ziehen bei der traditionellen Walpurgisnacht-Demo linker Gruppen durch Berlin. Foto: Britta Pedersen
+
Demonstranten ziehen bei der traditionellen Walpurgisnacht-Demo linker Gruppen durch Berlin. Foto: Britta Pedersen

In Berlin

Mehr als 1000 Teilnehmer bei Walpurgisnacht-Demo

Berlin - Mehr als 1000 Menschen haben sich am Vorabend des 1. Mai in Berlin an der traditionellen Walpurgisnacht-Demonstration beteiligt. Das waren zunächst deutlich weniger als die 3000 Teilnehmer vom Vorjahr.

Die Polizei sprach von 1100, Beobachter sahen eher 1500. Die Demonstration hat in früheren Jahren oft in Gewalt geendet und somit den Auftakt für Ausschreitungen am 1. Mai gegeben. An der Spitze lief bei kühlem und regnerischem Wetter ein Block schwarz gekleideter Linksautonomer. Schon kurz nach Beginn wurden Böller geworfen und bengalisches Feuer entzündet. Die Demonstration war für mehrere Stunden geplant.

Polizeitwitter

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Linksruck in Spanien - Konservative trotz Verlusten stärkste Kraft

Madrid (dpa) - Linksruck bei der Neuwahl in Spanien: Das Bündnis um die Linkspartei Podemos (Wir können) hat nach einer Prognose des staatlichen Fernsehens TVE deutlich …
Linksruck in Spanien - Konservative trotz Verlusten stärkste Kraft

Neuwahlen in Spanien: Regierungswechsel ist möglich

Madrid - Bei der Parlamentswahl in Spanien ist die konservative Volkspartei (PP) von Ministerpräsident Mariano Rajoy laut Prognosen erneut stärkste Kraft geworden.
Neuwahlen in Spanien: Regierungswechsel ist möglich

News-Blog zum Brexit: EU nimmt Druck von Cameron

London - Tag drei nach dem historischen Referendum im Vereinigten Königreich: Es ist der Tag nach dem Brexit. Wir halten Sie im News-Blog weiterhin auf dem Laufenden.
News-Blog zum Brexit: EU nimmt Druck von Cameron

Achterbahn entgleist - mehrere Verletzte

Glasgow - Mehrere Menschen sind Medienberichten zufolge bei einem Achterbahn-Unfall in einem schottischen Vergnügungspark verletzt worden.
Achterbahn entgleist - mehrere Verletzte

Kommentare