+
Auf die Separatisten in der Ostukraine muss der Kreml mäßigend einwirken, fordert Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Ukraine

Merkel beklagt mangelnde Kooperation des Kreml

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel wirft dem Kreml und den prorussischen Separatisten weiter mangelnde Kooperation bei der Aufklärung des Flugzeugabsturzes und Befriedung der Lage in der Ukraine vor.

Es gebe nach wie vor Probleme bei der Bergung der Opfer sowie dem ungehinderten Zugang internationaler Experten zur Absturzstelle. Der Kreml  zeige wenig Interesse an umfassender Aufklärung, erklärte Vize-Regierungssprecher Georg Streiter am Mittwoch in Berlin für die Kanzlerin, die derzeit im Urlaub ist. Russland wirke auch nicht ausreichend mäßigend auf die bewaffneten prorussischen Gruppen ein.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker zu Terror in Istanbul: Zahl der Toten offenbar gestiegen

Istanbul - Wieder erschüttert ein Terroranschlag die türkische Metropole Istanbul. Am Dienstag richteten Selbstmordattentäter ein Blutbad am Atatürk-Flughafen an.
Ticker zu Terror in Istanbul: Zahl der Toten offenbar gestiegen

Ticker zum EU-Gipfel: 27er-Union stellt Forderungen an Briten

London - Die Briten haben für einen Austritt aus der EU gestimmt. Die Folgen des Brexit klären nun die Staatschef bei einem EU-Gipfel in Brüssel. Wir berichten im …
Ticker zum EU-Gipfel: 27er-Union stellt Forderungen an Briten

Neue EU will für London keinen Binnenmarkt "à la carte"

Brüssel - Harte Bandagen in Brüssel: Die neue 27er-EU will die Zusammenarbeit mit Großbritannien künftig danach bemessen, wie sich das Königreich bei der Zuwanderung …
Neue EU will für London keinen Binnenmarkt "à la carte"

Verkauf von Hunsrück-Flughafen Hahn droht zu platzen

Der Käufer des Flughafens Hahn ist mit einer ersten Zahlung in Verzug. Der Landtag sollte dem Deal in wenigen Wochen zustimmen - jetzt ist alles gestoppt.
Verkauf von Hunsrück-Flughafen Hahn droht zu platzen

Kommentare