+
Bundeskanzlerin Angela Merkel reist am Montag nach Lettland.

Wegen Russland-Embargo

Ukraine-Krise: Merkel besucht Lettland

Berlin/Riga - Angesichts von Spannungen mit Russland wegen der Ukraine-Krise reist Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag nach Lettland. Der Besuch ist schon seit längerem geplant.

Auf dem Programm stehen Gespräche mit Ministerpräsidentin Laimdota Straujuma und Staatspräsident Andris Berzins, wie Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch mitteilte. Themen sollen unter anderem die Lage in der Ostukraine, Sicherheitsfragen und Auswirkungen des russischen Embargos gegen europäische Agrarprodukte sein. In dem baltischen Staat, der Mitglied der EU und der Nato ist, gibt es eine große russische Minderheit.

Mehr als 30 Intellektuelle und Künstler aus Lettland forderten Merkel auf, Vorbehalte gegen Nato-Stützpunkte in Osteuropa zu überdenken. Diese ließen Zweifel an Deutschlands Fähigkeit und Willen aufkommen, sich mit den baltischen Staaten zu solidarisieren, hieß es in einem am Mittwoch veröffentlichten offenen Brief. „Die heutige politische Stärke der baltischen Staaten und Garantie gegen russische Aggression sind die EU und die Nato. Deshalb glauben wir, dass in unseren Ländern an der östlichen EU-Außengrenze jetzt eine größere dauerhafte Präsenz von Nato-Truppen notwendig ist“, schrieben die Autoren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump schimpft über Mikro und Moderator

München - Das erste TV-Duell der Spitzenkandidaten ist vorbei. Viele sehen Hillary Clinton als Gewinner der Debatte, so auch Grünen-Chef Cem Özdemir. Alle News finden …
Trump schimpft über Mikro und Moderator

Schulz und Juncker sehen noch kein Ende der EU-Krise

Sie sind vielleicht die profiliertesten Brüsseler Köpfe: Die EU-Veteranen Martin Schulz und Jean-Claude Juncker. Bei der Europawahl waren sie Rivalen, jetzt scheinen sie …
Schulz und Juncker sehen noch kein Ende der EU-Krise

Bericht: Türkei sagt Treffen mit deutschem Geheimdienst ab

Berlin - Die Türkei hat einem Bericht zufolge ein für diese Woche geplantes Treffen des Bundeskriminalamts mit dem türkischen Nachrichtendienst MIT kurzfristig abgesagt.
Bericht: Türkei sagt Treffen mit deutschem Geheimdienst ab

Neue Vorschläge für Strom-Autobahnen durch Bayern

Erdkabel statt „Monstertrassen“ - mit dieser Formel will die Politik auf Druck der CSU und Bayerns die Blockade beim dringend nötigen Ausbau der Stromnetze auflösen.
Neue Vorschläge für Strom-Autobahnen durch Bayern

Kommentare