Lettland_Merkel_dpa
+
Bundeskanzlerin Angela Merkel reist am Montag nach Lettland.

Wegen Russland-Embargo

Ukraine-Krise: Merkel besucht Lettland

Berlin/Riga - Angesichts von Spannungen mit Russland wegen der Ukraine-Krise reist Bundeskanzlerin Angela Merkel am Montag nach Lettland. Der Besuch ist schon seit längerem geplant.

Auf dem Programm stehen Gespräche mit Ministerpräsidentin Laimdota Straujuma und Staatspräsident Andris Berzins, wie Regierungssprecher Steffen Seibert am Mittwoch mitteilte. Themen sollen unter anderem die Lage in der Ostukraine, Sicherheitsfragen und Auswirkungen des russischen Embargos gegen europäische Agrarprodukte sein. In dem baltischen Staat, der Mitglied der EU und der Nato ist, gibt es eine große russische Minderheit.

Mehr als 30 Intellektuelle und Künstler aus Lettland forderten Merkel auf, Vorbehalte gegen Nato-Stützpunkte in Osteuropa zu überdenken. Diese ließen Zweifel an Deutschlands Fähigkeit und Willen aufkommen, sich mit den baltischen Staaten zu solidarisieren, hieß es in einem am Mittwoch veröffentlichten offenen Brief. „Die heutige politische Stärke der baltischen Staaten und Garantie gegen russische Aggression sind die EU und die Nato. Deshalb glauben wir, dass in unseren Ländern an der östlichen EU-Außengrenze jetzt eine größere dauerhafte Präsenz von Nato-Truppen notwendig ist“, schrieben die Autoren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

IS bekennt sich zu Angriff auf Restaurant

Dhaka/Washington - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) soll sich zu dem Angriff auf ein Restaurant im Diplomatenviertel der Hauptstadt von Bangladesch bekannt haben.
IS bekennt sich zu Angriff auf Restaurant

Bericht: US-Drohnen töteten bis zu 116 Zivilisten

Washington - Für seine Drohnenpolitik wird Obama seit langem stark kritisiert. Jetzt legt seine Regierung einen lange erwarteten Bericht vor, lüftet aber nur zum Teil …
Bericht: US-Drohnen töteten bis zu 116 Zivilisten

Istanbul-Ticker: Attentäter planten offenbar Geiselnahme

Istanbul - Wieder erschüttert ein Terroranschlag die türkische Metropole Istanbul. Am Dienstag richteten Selbstmordattentäter ein Blutbad am Atatürk-Flughafen an.
Istanbul-Ticker: Attentäter planten offenbar Geiselnahme

Frankfurt wird wohl nicht Standort der EU-Bankenaufsicht

Berlin - Laut Spiegel kommt Frankfurt am Main nicht als neuer Standort für die Europäische Bankenaufsicht in Frage. Die Behörde muss wegen des Brexit-Votums London …
Frankfurt wird wohl nicht Standort der EU-Bankenaufsicht

Kommentare