+
Angela Merkel sieht den Streit um die Pkw-Streit gelassen.

"Nichts Ungewöhnliches"

Merkel relativiert Streit um Pkw-Maut

Berlin - Der Koalitionsfrieden ist durch den heftigen Maut-Streit in der Union nach Ansicht von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nicht in Gefahr.

 „Das ist nichts Ungewöhnliches, dass es bei solchen Gesetzgebungsvorhaben auch mal unterschiedliche Positionen gibt“, sagte Merkel am Dienstag im RBB-Inforadio.

Sie gehe davon aus, dass alle zu dem im Koalitionsvertrag vereinbarten Projekt stehen. „Wir diskutieren und sind, glaube ich, auf einem Weg, der zum Schluss zu einer Maut führen wird.“

Zum Vorwurf des Chefs der Jungen Union Bayern, Hans Reichhart (CSU), sie habe als Kanzlerin das „Affentheater“ um die Maut nicht im Griff, meinte die CDU-Vorsitzende nur: „Ja, die Jugendorganisationen, zumal solche, die bald ihre Deutschlandtage haben, sind durchaus manchmal recht klar in ihrer Wortwahl.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TV-Duell im Live-Ticker: Trump provoziert mit Snapchat-Filter

München - Wir bleiben heute für Sie wach: Wenn sich Donald Trump und Hillary Clinton in der Nacht auf Dienstag zum ersten TV-Duell treffen, sind wir im Live-Ticker mit …
TV-Duell im Live-Ticker: Trump provoziert mit Snapchat-Filter

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die US-Wahl

Washington - Die Endphase des US-Wahlkampfs wird in der Nacht auf Dienstag mit dem ersten TV-Duell zwischen Trump und Clinton eingeläutet. Die tz erklärt, wie es …
Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um die US-Wahl

Gabriel: SPD muss wieder eine Stadtpartei werden

Nürnberg - 150 Jahre gibt es die Nürnberger SPD bereits. Eine Erfolgsgeschichte zum Nachahmen, findet der SPD-Vorsitzende Gabriel. Allerdings dürfe man sich auf Erfolgen …
Gabriel: SPD muss wieder eine Stadtpartei werden

Bombenhagel über Aleppo: Und die Welt schaut zu

München - Weder Russland noch die USA können sich zu Schritten aufraffen, die den Menschen am syrischen Boden ein Stück Entlastung bringen könnten. Die Hoffnung stirbt …
Bombenhagel über Aleppo: Und die Welt schaut zu

Kommentare