+
Kein Grund zur Freude: Bundeskanzlerin Angela Merkel vor einigen Wochen bei einem Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin.

Verhältnis

Merkel: Schwerste Differenzen mit Russland

Berlin - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht das Verhältnis der Bundesrepublik zu Russland derzeit als belastet an, setzt aber auf Verbesserungen.

„In dieser Partnerschaft gibt es im Augenblick schwerste unterschiedliche Meinungen“, sagte Merkel am Freitag vor Journalisten in Berlin. Dies habe die russische Annexion der Halbinsel Krim und der russische Einfluss in der Ostukraine gezeigt.

Die Meinungsunterschiede müssten überwunden werden. Sie sehe keinen anderen Weg als Gespräche.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump schimpft über Mikro und Moderator

München - Das erste TV-Duell der Spitzenkandidaten ist vorbei. Viele sehen Hillary Clinton als Gewinner der Debatte, so auch Grünen-Chef Cem Özdemir. Alle News finden …
Trump schimpft über Mikro und Moderator

Schulz und Juncker sehen noch kein Ende der EU-Krise

Sie sind vielleicht die profiliertesten Brüsseler Köpfe: Die EU-Veteranen Martin Schulz und Jean-Claude Juncker. Bei der Europawahl waren sie Rivalen, jetzt scheinen sie …
Schulz und Juncker sehen noch kein Ende der EU-Krise

Bericht: Türkei sagt Treffen mit deutschem Geheimdienst ab

Berlin - Die Türkei hat einem Bericht zufolge ein für diese Woche geplantes Treffen des Bundeskriminalamts mit dem türkischen Nachrichtendienst MIT kurzfristig abgesagt.
Bericht: Türkei sagt Treffen mit deutschem Geheimdienst ab

Neue Vorschläge für Strom-Autobahnen durch Bayern

Erdkabel statt „Monstertrassen“ - mit dieser Formel will die Politik auf Druck der CSU und Bayerns die Blockade beim dringend nötigen Ausbau der Stromnetze auflösen.
Neue Vorschläge für Strom-Autobahnen durch Bayern

Kommentare