+
Merkel und Hollande trafen sich erst am 2. September in den französischen Alpen. 

EU-Sondergipfel

Merkel trifft Hollande vor EU-Gipfel in Paris

Berlin - Wie Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag erklärte, reist Bundeskanzlerin Angela Merkel vor dem EU-Sondergipfel nochmals nach Paris. Die beiden Regierungen wollen sich absprechen. 

Einen Tag vor dem EU-Sondergipfel in Bratislava reist Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstag zu letzten Abstimmungen mit dem französischen Präsidenten François Hollande nach Paris. Das teilte Regierungssprecher Steffen Seibert am Montag in Berlin mit. Der informelle Gipfel am Freitag findet ohne Großbritannien statt, das aus der Europäischen Union austreten will. Die Staats- und Regierungschef der anderen 27 Mitgliedstaaten wollen darüber beraten, wie es nach dem geplanten Brexit weitergehen soll. Konkrete Beschlüsse sollen aber nicht gefasst werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aleppo: Widerstand der Rebellen bricht immer mehr zusammen

Aleppo - Der Widerstand der Rebellen in der heftig umkämpften nordsyrischen Stadt Aleppo bricht immer mehr zusammen. Regierungstruppen hätten die gesamte Altstadt …
Aleppo: Widerstand der Rebellen bricht immer mehr zusammen

Hofreiter über Merkel: „Hat sich in Enge treiben lassen“

Essen - Seit Dienstag findet der CDU-Parteitag in Essen statt. Kanzlerin Angela Merkel hat sich erneut zur Bundesvorsitzenden wählen lassen. Heute soll über ein …
Hofreiter über Merkel: „Hat sich in Enge treiben lassen“

Clinton-Gerüchte verbreitet - Trump entlässt Flynn-Sohn

Washington - Wegen der Verbreitung einer Verschwörungstheorie hat der gewählte US-Präsident Donald Trump ein Mitglied seines Übergangsteams entlassen. Michael G. Flynn …
Clinton-Gerüchte verbreitet - Trump entlässt Flynn-Sohn

Flüchtlingskrise: Nato-Einsatz kann vorerst weiterlaufen

Brüssel - Das Bitten von Deutschland und anderen Bündnispartnern hatte offensichtlich Erfolg: Die Türkei stellt sich einer Fortsetzung der Nato-Patrouillen in der Ägäis …
Flüchtlingskrise: Nato-Einsatz kann vorerst weiterlaufen

Kommentare