Für Kanzlerin Merkel ist "es Realität, dass der Islam inzwischen auch zu Deutschland gehört." Foto: Claudia Kornmeier
+
Für Kanzlerin Merkel ist "es Realität, dass der Islam inzwischen auch zu Deutschland gehört." Foto: Claudia Kornmeier

Merkel verteidigt Islam-Erklärung gegen parteiinterne Kritik

Hamburg (dpa) - Bundeskanzlerin Merkel (CDU) hat ihre Islam-Erklärung gegen parteiinterne Kritik verteidigt. In Deutschland lebten rund vier Millionen Muslime, es gebe islamischen Religionsunterricht, Lehrstühle für islamische Theologie und eine Islamkonferenz.

"Deshalb ist es Realität, dass der Islam inzwischen auch zu Deutschland gehört.", sagte Merkel dem "Hamburger Abendblatt".

Die ursprünglich vom früheren Bundespräsidenten Christian Wulff stammende Äußerung, der Islam gehöre auch zu Deutschland, hatte sich Merkel Mitte Januar zu eigen gemacht. Daraufhin widersprach ihr Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (auch CDU). Muslime seien in Deutschland willkommen und könnten ihre Religion ausüben. "Das bedeutet aber nicht, dass der Islam zu Sachsen gehört", hatte er der "Welt am Sonntag" gesagt.

In Deutschland leben rund vier Millionen Muslime, 98 Prozent von ihnen in den westdeutschen Bundesländern. In Sachsen sind es 0,7 Prozent.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker zum EU-Gipfel: Schottland reist nach Brüssel

London - Die Briten haben für einen Austritt aus der EU gestimmt. Die Folgen des Brexit klären nun die Staatschef bei einem EU-Gipfel in Brüssel. Wir berichten im …
Ticker zum EU-Gipfel: Schottland reist nach Brüssel

Papst-Entschuldigung bei Homosexuellen - Halbherzig

Schwule und Lesben dürfen nicht diskriminiert werden, ließ Papst Franziskus unlängst verlauten. Ein Hoffnungsschimmer. Doch wenn es um Homosexuelle in der Kirche oder …
Papst-Entschuldigung bei Homosexuellen - Halbherzig

Putin und Erdogan gehen aufeinander zu

Erst gibt Erdogan ein Stück nach, dann zeigt sich Putin großmütig: Russland und die Türkei gehen aufeinander zu. Fürs Publikum wird aber weiter gestritten: Hat Erdogan …
Putin und Erdogan gehen aufeinander zu

Irritationen um Kunstaktion „Flüchtlinge Fressen“

Berlin - Fast wie im alten Rom: Unter dem Motto „Not und Spiele“ wollen Politaktivisten in Berlin Flüchtlinge lebenden Tigern ausliefern. Alles nur Spiel? Ärger gibt es …
Irritationen um Kunstaktion „Flüchtlinge Fressen“

Kommentare