1 von 8
380 Milliarden Euro hat die Rettung Griechenlands inklusive Krediten und Schuldenerlass seit 2010 verschlungen. Das ist mehr als der Bundeshaushalt mit 296,5 Milliarden Euro im Jahr 2014 umfasste. 
2 von 8
380 Milliarden Euro hat die Rettung Griechenlands seit 2010 verschlungen. Das ist mehr als der Bundeshaushalt mit 296,5 Milliarden Euro im Jahr 2014 umfasste, der größte deutsche Haushaltsposten war Arbeit und Soziales mit 122 Milliarden Euro.
3 von 8
380 Milliarden Euro hat die Rettung Griechenlands seit 2010 verschlungen. Das ist mehr als der Bundeshaushalt mit 296,5 Milliarden Euro im Jahr 2014 umfasste, 32,4 Milliarden Euro wurden dabei für die deutsche Verteidigung ausgegeben.
4 von 8
380 Milliarden Euro hat die Rettung Griechenlands seit 2010 verschlungen. Das ist mehr als der Bundeshaushalt mit 296,5 Milliarden Euro im Jahr 2014 umfasste. Für Verkehr und digitale Infrastruktur wurden 22,9 Milliarden Euro verwendet.
5 von 8
380 Milliarden Euro hat die Rettung Griechenlands seit 2010 verschlungen. Das ist mehr als der Bundeshaushalt mit 296,5 Milliarden Euro im Jahr 2014 umfasste, davon wurden 14,1 Milliarden Euro für Bildung und Forschung ausgegeben.
6 von 8
380 Milliarden Euro hat die Rettung Griechenlands seit 2010 verschlungen. Das ist mehr als der Bundeshaushalt mit 296,5 Milliarden Euro im Jahr 2014 umfasste. 11,1 Milliarden Euro wurden für den Haushaltsposten Gesundheit verbraucht.
7 von 8
380 Milliarden Euro hat die Rettung Griechenlands seit 2010 verschlungen. Aufgeteilt auf alle Griechen bekäme jeder von dieser Summe 33.600 Euro.
8 von 8
380 Milliarden Euro hat die Rettung Griechenlands seit 2010 verschlungen. Dieser Betrag käme zustande, wenn jeder der 507,4 Millionen Einwohner aus EU-Ländern ungefähr 750 Euro zahlen würde.

380 Milliarden für Athen: Eine unvorstellbare Summe?

380 Milliarden Euro hat die Rettung Griechenlands seit 2010 verschlungen. Das ist mehr als der Bundeshaushalt mit 296,5 Milliarden Euro im Jahr 2014 umfasste.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Stoiber wird 75: „Große Koalitionen dürfen nicht zur Dauerlösung werden“

München - Am heutigen Mittwoch wird Ex-Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) 75 Jahre alt. Im Interview spricht er über seine aktive Zeit, Flüchtlingsobergrenzen - und …
Stoiber wird 75: „Große Koalitionen dürfen nicht zur Dauerlösung werden“

Ermittler nach Anschlägen in Dresden unter Erfolgsdruck

Anschläge auf eine Moschee und einen der Veranstaltungsorte zur Einheitsfeier in Dresden alarmieren die Sicherheitsbehörden. Sie suchen mit Hochdruck nach den Tätern - …
Ermittler nach Anschlägen in Dresden unter Erfolgsdruck

Bilder: Max Mannheimer wird in München beerdigt 

München - Im Beisein mehrerer Politiker wurde der Holocaust-Überlebende Max Mannheimer am Dienstag auf dem Israelitischen Friedhof in München beerdigt. 
Bilder: Max Mannheimer wird in München beerdigt 

Dresden: Explosionen vor Moschee und Kongresshalle 

Dresden - Kurz vor den Feiern zum Einheitstag explodieren in Dresden zwei Sprengsätze. Die Polizei geht bei den Anschlägen auf eine Moschee und ein Kongressgebäude von …
Dresden: Explosionen vor Moschee und Kongresshalle 

Kommentare