+
Zeigt im Fernsehen seine Modellbahn her: Horst Seehofer.

Ministerpräsident zeigt seine Anlage im TV her

Auf seiner Modellbahn stellt Horst Seehofer alle Weichen

Ingolstadt - Von Bayerns Ministerpräsident wird erwartet, dass er sagt, wo's langgeht. Was auf der politischen Bühne nicht immer reibungslos funktioniert, ist im Keller bei Seehofers daheim eine klare Sache. Dort hat er alle Weichen im Griff.

Dass Horst Seehofer ein Modellbahn-Fan ist, hatte sich schon herumgesprochen. Jetzt gewährt der Landesvater und CSU-Chef einer breiten Öffentlichkeit Einblicke ungewohnter Art: Für ein TV-Porträt hat der Ministerpräsident nun dem ARD-Journalisten Reinhold Beckmann seine Eisenbahn gezeigt. Gesendet wird der Beitrag heute um 22.45 Uhr.

Der Münchner Merkur hat Gerd Mombrei, den Bayernbeauftragten des Modellbauverbandes, gefragt, wie er die große Modellbahnanlage des Landeschefs sieht.

Lesen Sie hier das Interview mit Gerd Mombrei über die Modellbahnanlage des Bayerischen Ministerpräsidenten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Abschied von Fidel Castro in Santiago de Cuba

Hunderttausende haben Fidel Castro, der Ikone der kubanischen Revolution, während des mehrtägigen Trauerkonvois die Ehre erwiesen. Jetzt erreicht die Urne mit der Asche …
Abschied von Fidel Castro in Santiago de Cuba

Berliner Grüne stimmen über Koalitionsvertrag ab

Berlin (dpa) - Die Berliner Grünen stimmen heute als erste Partei über den rot-rot-grünen Koalitionsvertrag ab. Es wird erwartet, dass die Delegierten des Parteitags den …
Berliner Grüne stimmen über Koalitionsvertrag ab

„Personenkult“: Scharfer Gegenwind für Merkel

Jena - Wenige Tage vor dem CDU-Parteitag muss sich Angela Merkel heftiger Kritik aus der ostdeutschen Parteibasis erwehren. Am Ende bekommt sie trotzdem Standing …
„Personenkult“: Scharfer Gegenwind für Merkel

Drei Länder - drei Wahlen: Europa vor Rechtsruck?

München - Drei europäische Staaten stehen vor wegweisenden Wahlen. Sowohl in Österreich als auch in Italien und Frankreich könnten Rechtspopulisten vorpreschen. Eine …
Drei Länder - drei Wahlen: Europa vor Rechtsruck?

Kommentare