Einsatzbesprechung: Der jordanische König Abdullah mit seinem Stabschef. Foto: Jordan News Agency / Handout
+
Einsatzbesprechung: Der jordanische König Abdullah mit seinem Stabschef. Foto: Jordan News Agency / Handout

Nach Mord an Piloten: Jordanische Jets bombardieren IS

Amman (dpa) - Jordaniens Luftwaffe hat nach der Ermordung eines ihrer Piloten neue Einsätze gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) geflogen. Kampfjets hätten Ziele der Extremisten in der nordsyrischen Provinz Al-Rakka bombardiert, meldeten jordanische Medien.

Jordanien gehört zu den arabischen Staaten, die den IS im Nachbarland unter US-Führung aus der Luft angreifen.

Die Extremisten hatten den jordanischen Piloten Muas al-Kasasba bei lebendigem Leib verbrannt und dazu ein Video veröffentlicht. Jordaniens König Abdullah II. kündigte nach der grausamen Tat einen "gnadenlosen Krieg" gegen die Extremisten an. Der Monarch kondolierte am Donnerstag der Familie des Piloten in dessen Heimatstadt Karak.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italien und Niederlande wollen Sicherheitsratssitz teilen

Die Mitgliedswahlen für den UN-Sicherheitsrat verlaufen meist unspektakulär, ohne Gegenkandidaten oder mit vorab gesicherten Mehrheiten. Das war diesmal anders. Auch …
Italien und Niederlande wollen Sicherheitsratssitz teilen

Ticker zum EU-Gipfel: EU-Chefs tagen erstmals ohne Cameron

London - Die Briten haben für einen Austritt aus der EU gestimmt. Die Folgen des Brexit klären nun die Staatschef bei einem EU-Gipfel in Brüssel. Wir berichten im …
Ticker zum EU-Gipfel: EU-Chefs tagen erstmals ohne Cameron

Türkei im Visier von Attentätern - ein Überblick

Istanbul - Mal kurdische Extremisten, mal die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) - die türkische Metropole Istanbul ist immer wieder Ziel von Bombenattentaten. Ein …
Türkei im Visier von Attentätern - ein Überblick

Jeder dritte Deutsche für Wiedereinführung der Wehrpflicht

Berlin (dpa) - Angesichts wachsender Bedrohungen ist jeder dritte Deutsche für die Wiedereinführung der vor fünf Jahren ausgesetzten Wehrpflicht.
Jeder dritte Deutsche für Wiedereinführung der Wehrpflicht

Kommentare