+
Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD).

Nahles schaltet Mindestlohn-Hotline frei

Berlin/Rostock - Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) hat am Donnerstag in Rostock eine Mindestlohn-Hotline freigeschaltet. Der neue Service soll für Arbeitnehmer wie auch Arbeitsgeber  

In zehn Wochen trete der allgemeine gesetzliche Mindestlohn von 8,50 Euro in der Stunde in Kraft, „die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren“, sagte Nahles. Über die Hotline (030 / 6028 0028) können sich Arbeitgeber und Arbeitnehmer über die Mindestlohnregelungen informieren und - ab 1. Januar - gegebenenfalls Verstöße gegen das Gesetz melden. Für die Kontrolle ist dann der Zoll zuständig. Das Bundesfinanzinisterium will deswegen in den nächsten Jahren 1600 Mitarbeiter einstellen.

dpa

Meistgelesene Artikel

Druck gegen französische Arbeitsmarktreform weiter erhöht

Paris (dpa) - Nach tagelangen Treibstoff-Blockaden wollen französische Gewerkschaften den Druck gegen die Arbeitsmarktreform der Regierung weiter erhöhen. Für heute …
Druck gegen französische Arbeitsmarktreform weiter erhöht

G7-Gipfel berät in Japan über Konjunktur und Krisen

Ise-Shima (dpa) - Die Staats- und Regierungschefs der sieben großen Industrienationen kommen im japanischen Ferienort Ise-Shima zu ihrem jährlichen Gipfeltreffen …
G7-Gipfel berät in Japan über Konjunktur und Krisen

Terrorverdacht: Belgische Justiz nimmt vier Personen fest

Brüssel - In Belgien werden vier Terrorverdächtige verhaftet. Sie sollen Anschläge geplant und Kämpfer für Syrien und Libyen rekrutiert haben. 
Terrorverdacht: Belgische Justiz nimmt vier Personen fest

EU kontert den Drohungen aus der Türkei

Berlin - Im Streit mit der EU setzt die Türkei offensichtlich auf Eskalation. Doch fruchten die Drohungen? Die ersten Reaktionen lassen Zweifel aufkommen.
EU kontert den Drohungen aus der Türkei

Kommentare