Jens Stoltenberg
+
Die Nato-Minister und der Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg beraten über künftige Stützpunkte im Osten.

Abwehrmaßnahme gegen Russland

Kommen neue Nato-Stützpunkte im Osten?

Brüssel - Die Planungen für die superschnelle Eingreiftruppe der Nato nehmen Gestalt an. Die Verteidigungsminister der Bündnisstaaten wollen jetzt in Brüssel weitere Entscheidungen zur neuen „Speerspitze“ treffen.

Vor dem Hintergrund der Ukraine-Krise wollen die Verteidigungsminister der Nato-Staaten die Planungen für neue Abwehrmaßnahmen gegen mögliche Bedrohungen aus Russland voranbringen. Bei einem Spitzentreffen in Brüssel stehen am Donnerstag unter anderem Beschlüsse zum Aufbau von sechs neuen Stützpunkten in Bündnisländern wie Litauen und Polen auf der Tagesordnung. Sie sollen auch als Übungsorte für die superschnelle Eingreiftruppe dienen, die derzeit aufgebaut wird.

Die sogenannte Speerspitze wird den Planungen zufolge innerhalb weniger Tage verlegt werden können - beispielsweise in die Bündnisstaaten im Baltikum, die sich besonders von der russischen Interventionspolitik bedroht fühlen.

Deutschland mit Schlüsselrolle

Deutschland übernimmt beim Aufbau der superschnellen Eingreiftruppe schon jetzt eine Schlüsselrolle. In einer Probephase wird die Bundeswehr in diesem Jahr 2000 von insgesamt etwa 5000 Soldaten und damit das größte Kontingent für die Truppe stellen. Sie sind Teil der bereits bestehenden Nato-Eingreiftruppe (Nato Response Force), über deren Landstreitkräfte derzeit das deutsch-niederländische Korps in Münster das Kommando hat.

Welche Staaten sich mittelfristig an der superschnellen Eingreiftruppe beteiligen, wollen die Verteidigungsminister bei ihrem Treffen in Brüssel festlegen. Im Gespräch sind neben Deutschland die Länder Frankreich, Großbritannien, Italien, Spanien, Polen und die Türkei.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Belgische Justiz nimmt Terrorverdächtigen in Haft

Auch Belgien scheint weiter im Visier von Terroristen zu stehen. In Deutschlands Nachbarland gilt derzeit die zweithöchste Terror-Alarmstufe. Die Justiz hat nun einen …
Belgische Justiz nimmt Terrorverdächtigen in Haft

Anschlag geplant: Zwei Brüder festgenommen

Brüssel - Wegen mutmaßlicher Anschlagspläne hat die Polizei in Belgien zwei Verdächtige festgenommen. Es sind jedoch bislang weder Waffen noch Sprengstoff gefunden …
Anschlag geplant: Zwei Brüder festgenommen

Strategie des Islamischen Staates: Misstrauen als Waffe

München - Militärisch geraten die IS-Terroristen in Syrien und im Irak weiter unter Druck. Nun exportieren sie ihr mächtigstes Mittel verstärkt nach Europa – die Angst.
Strategie des Islamischen Staates: Misstrauen als Waffe

CDU-Politiker Spahn will Burka-Verbot

Vollverschleierte Frauen wirken auf viele als unvereinbar mit der westlichen Kultur. Immer mal wieder wird deshalb ein Verbot gefordert. Aber die Religionsfreiheit setzt …
CDU-Politiker Spahn will Burka-Verbot

Kommentare