bombe-pakistan-dpa
+

Selbstmordattentat

Neun Tote bei Anschlag auf Moschee in Pakistan

Islamabad - Ein Selbstmordattentäter hat bei einem Anschlag auf eine Moschee in der nordpakistanischen Garnisonsstadt Rawalpindi mindestens acht Menschen mit in den Tod gerissen.

Mindestens 16 Menschen wurden nach Angaben der Rettungskräfte verletzt. Die Polizei teilte am Samstag mit, der Attentäter habe sich am Vortag vor dem Eingang der Moschee in die Luft gesprengt. Zuvor habe er versucht, auf das Gelände der Moschee zu gelangen. Dort hatten sich nach Angaben eines Augenzeugen etwa 150 Menschen versammelt.

Etwa 20 Prozent der Pakistaner sind Schiiten. Sunnitische Extremisten verüben immer wieder Anschläge auf die Minderheit. Sie halten Schiiten für Häretiker.

Die pakistanische Armee teilte indes mit, es seien neun Militärgerichte eingerichtet worden. Das Parlament hatte zuvor die Verfassung geändert, um Sondergerichte für Extremisten zu erlauben. Mitte Dezember hatten die Taliban bei einem Anschlag auf eine Schule in Peshawar mindestens 136 Kinder getötet.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker zum EU-Gipfel: Schottland reist nach Brüssel

London - Die Briten haben für einen Austritt aus der EU gestimmt. Die Folgen des Brexit klären nun die Staatschef bei einem EU-Gipfel in Brüssel. Wir berichten im …
Ticker zum EU-Gipfel: Schottland reist nach Brüssel

Papst-Entschuldigung bei Homosexuellen - Halbherzig

Schwule und Lesben dürfen nicht diskriminiert werden, ließ Papst Franziskus unlängst verlauten. Ein Hoffnungsschimmer. Doch wenn es um Homosexuelle in der Kirche oder …
Papst-Entschuldigung bei Homosexuellen - Halbherzig

Putin und Erdogan gehen aufeinander zu

Erst gibt Erdogan ein Stück nach, dann zeigt sich Putin großmütig: Russland und die Türkei gehen aufeinander zu. Fürs Publikum wird aber weiter gestritten: Hat Erdogan …
Putin und Erdogan gehen aufeinander zu

Irritationen um Kunstaktion „Flüchtlinge Fressen“

Berlin - Fast wie im alten Rom: Unter dem Motto „Not und Spiele“ wollen Politaktivisten in Berlin Flüchtlinge lebenden Tigern ausliefern. Alles nur Spiel? Ärger gibt es …
Irritationen um Kunstaktion „Flüchtlinge Fressen“

Kommentare