Syriza-Führer Alexis Tsipras (M) spricht in Athen. Foto: Orestis Panagiotou
+
Syriza-Führer Alexis Tsipras (M) spricht in Athen. Foto: Orestis Panagiotou

Umfrage: Linkspartei führt in Griechenland

Athen (dpa) - Weniger als drei Wochen vor der Parlamentswahl in Griechenland führt das Bündnis der radikalen Linken (Syriza) im Rennen um die Gunst der Wähler.

Nach einer Umfrage kommt das Linksbündnis unter Alexis Tsipras auf 33,8 Prozent. Damit wäre Tsipras auf Koalitionspartner angewiesen, da sein Linksbündnis im Parlament nicht die absolute Mehrheit hätte.

Die konservative Nea Dimokratia (ND) von Regierungschef Antonis Samaras folgt mit 30,5 Prozent. Die Sozialisten der bislang mitregierenden Pasok unter Evangelos Venizelos kommen demnach weit abgeschlagen auf 3,9 Prozent.

Als drittstärkste Kraft erscheint in der Umfrage des griechischen Meinungsforschungsinstituts ALCO für die Athener Wochenzeitung To Pontiki mit 4,5 Prozent eine neue pro-europäische Partei der politischen Mitte, To Potami (Der Fluss). Dichtauf folgen die Rechtsextremisten der Goldenen Morgenröte und die Kommunisten mit 4,4 und 4,1 Prozent. Die neugegründete Bewegung der Demokraten und Sozialisten (KIDISO) des früheren Regierungschefs Giorgos Papandreou scheitert der Umfrage zufolge an der Drei-Prozent-Hürde.

Wochenzeiitung To Pontiki

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Geplanter "Mein Kampf"-Nachdruck: Staatsanwaltschaft ermittelt

Bamberg - Wegen eines geplanten unkommentierten Nachdrucks von Adolf Hitlers "Mein Kampf" hat die Staatsanwaltschaft Bamberg Ermittlungen eingeleitet.
Geplanter "Mein Kampf"-Nachdruck: Staatsanwaltschaft ermittelt

Attacke auf Asylbewerber: Täter aus Trinkerszene

Frankfurt (Oder) - Die Männer, die in Frankfurt (Oder) vier Asylbewerber attackiert haben, kommen womöglich aus dem Trinkermilieu - ebenso wie die Passanten, die sie …
Attacke auf Asylbewerber: Täter aus Trinkerszene

Moskau überstellt verurteilte Pilotin Sawtschenko an Ukraine

Genau zwei Jahre nach seiner Wahl zum Präsidenten hat der ukrainische Staatschef Poroschenko ein wichtiges Ziel erreicht: Im Zuge eines spektakulären …
Moskau überstellt verurteilte Pilotin Sawtschenko an Ukraine

Schweiz: Muslimische Schüler müssen Lehrern die Hand schütteln

Basel - Im Schweizer Kanton Basel-Landschaft darf künftig kein Schüler mehr aus religiösen Gründen seinen Lehrern den Handschlag verweigern.
Schweiz: Muslimische Schüler müssen Lehrern die Hand schütteln

Kommentare