Oberlandesgericht München

NSU-Prozess: Zeuge lobt zwei Mitangeklagte für ihre Aussagen

München -  „Der Waffenkomplex hätte ohne Holger G. nicht aufgeklärt werden können“, sagte der Staatsanwalt. Er habe außerdem geholfen, das „Innenleben“ des NSU zu verstehen, sagte der aussagende Staatsanwalt am Mittwoch.

Ein Hamburger Staatsanwalt hat als Zeuge im Münchner NSU-Prozess zwei der mitangeklagten mutmaßlichen Terrorhelfer für ihre Aussagen gelobt. Vor allem Holger G., der das NSU-Trio mit Ausweispapieren, einer falschen Identität und einer Waffe versorgt haben soll, habe die Ermittlungen gegen den „Nationalsozialistischen Untergrund“ vorangebracht.

„Der Waffenkomplex hätte ohne G. nicht aufgeklärt werden können“, sagte der Staatsanwalt. Er habe außerdem geholfen, das „Innenleben“ des NSU zu verstehen - indem er etwa die „Systemchecks“ beschrieben habe, bei denen sich der NSU immer wieder mit seinen Helfern abgestimmt haben soll.

Zschäpe-Verteidiger Wolfgang Stahl hinterfragte die Aussagen des Staatsanwalts teils kritisch. Mehrfach erkundigte er sich, warum G. in einer seiner Vernehmungen nach „den Dreien“ gefragt worden sei und nicht danach, welcher der drei etwa eine Waffe in Empfang nahm und auspackte.

Zschäpe ist die einzige Überlebende des NSU-Trios und muss sich für alle Verbrechen der Gruppe verantworten. Die Bundesanwaltschaft wirft ihr Mittäterschaft an zehn Morden und zwei Sprengstoffanschlägen vor.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Obama: „Wir alle sind Amerikaner“

Washington - US-Präsident Barack Obama hat seine Landsleute beschworen, sich als eine Nation zu verstehen und das Land gemeinsam zu verbessern.
Obama: „Wir alle sind Amerikaner“

Flüchtlingsgipfel: Deutschland sichert weitere Hilfe zu

Wien - Österreich war entscheidend an der weitgehenden Schließung der Balkanroute beteiligt. Die deutsche Kanzlerin - eine Gegnerin nationaler Lösungen - blickt vor …
Flüchtlingsgipfel: Deutschland sichert weitere Hilfe zu

Freie Wähler wollen die Wehrpflicht zurück

Nürnberg - Mit der Forderung nach Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht wollen die Freien Wähler im kommenden Jahr in den Bundestagswahlkampf ziehen. Diesmal …
Freie Wähler wollen die Wehrpflicht zurück

Bericht: Fremdenfeindliche Gewalt steigt dramatisch

Berlin -  In Deutschland gab es fast doppelt so viele Gewalttaten wie im Vorjahr - insbesondere die Gefahr der politisch motivierten Taten ist gestiegen. Darunter leiden …
Bericht: Fremdenfeindliche Gewalt steigt dramatisch

Kommentare