+
Der Angeklagte Holger G. hat am 05.02.2014 im Gerichtssaal des Oberlandesgerichts in München.

Oberlandesgericht

NSU-Prozess: Staatsanwalt soll über angeklagte Helfer aussagen

München - Welche Rolle hatten Carsten S. und Holger G. für den Nationalsozialistischen Untergrund? Dazu sagt am Mittwoch ein Hamburger Staatsanwalt aus.

Im Münchner NSU-Prozess soll am Mittwoch ein Staatsanwalt aus Hamburg als Zeuge aussagen. Dabei geht es um die Rolle der wegen Unterstützung des „Nationalsozialistischen Untergrunds“ angeklagten Carsten S. und Holger G., teilte das Oberlandesgericht München im Vorfeld mit. Beide sollen den mutmaßlichen Terroristen Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt Waffen nach Chemnitz gebracht haben, wo sich das NSU-Trio nach seinem Verschwinden aus Jena versteckte.

Carsten S. und Holger G. hatten als einzige der fünf Angeklagten im NSU-Prozess von Anfang an ausgesagt und dabei auch den mitangeklagten Ralf Wohlleben belastet. In dessen Auftrag sollen sie dem NSU-Trio geholfen haben. Wohlleben wird von der Bundesanwaltschaft nicht nur als möglicher Waffenbeschaffer gesehen, sondern als „steuernde Zentralfigur“ des NSU bezeichnet.

Hauptangeklagte in dem Mammutprozess ist Beate Zschäpe. Sie ist die einzige Überlebende des NSU-Trios und muss sich als mutmaßliche Mittäterin für alle Verbrechen der Gruppe verantworten. Zschäpe wie Wohlleben sitzen seit dem Auffliegen des NSU im November 2011 in U-Haft.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker zu Terror in Istanbul: Zahl der Toten offenbar gestiegen

Istanbul - Wieder erschüttert ein Terroranschlag die türkische Metropole Istanbul. Am Dienstag richteten Selbstmordattentäter ein Blutbad am Atatürk-Flughafen an.
Ticker zu Terror in Istanbul: Zahl der Toten offenbar gestiegen

Ticker zum EU-Gipfel: 27er-Union stellt Forderungen an Briten

London - Die Briten haben für einen Austritt aus der EU gestimmt. Die Folgen des Brexit klären nun die Staatschef bei einem EU-Gipfel in Brüssel. Wir berichten im …
Ticker zum EU-Gipfel: 27er-Union stellt Forderungen an Briten

Neue EU will für London keinen Binnenmarkt "à la carte"

Brüssel - Harte Bandagen in Brüssel: Die neue 27er-EU will die Zusammenarbeit mit Großbritannien künftig danach bemessen, wie sich das Königreich bei der Zuwanderung …
Neue EU will für London keinen Binnenmarkt "à la carte"

Verkauf von Hunsrück-Flughafen Hahn droht zu platzen

Der Käufer des Flughafens Hahn ist mit einer ersten Zahlung in Verzug. Der Landtag sollte dem Deal in wenigen Wochen zustimmen - jetzt ist alles gestoppt.
Verkauf von Hunsrück-Flughafen Hahn droht zu platzen

Kommentare