+
Büste des früheren Ministerpräsidenten Franz Josef Strauß in der Bayerischen Staatskanzlei in München. Foto: Gambarini Maurizio

Merkel nimmt nicht an Strauß-Gedenkfeier teil

Für die CSU ist er der unumstrittene Held, die Opposition hat dagegen große Zweifel: Zum 100. Geburtstag von Franz Josef Strauß streiten Bayerns Politiker um die Bedeutung des CSU-Patriarchen.

München (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) nimmt nicht am Festakt zum 100. Geburtstag von Franz Josef Strauß teil - obwohl sie sich am gleichen Tag in München aufhält.

"Sie war geladen und hat vor einiger Zeit aus Termingründen abgesagt", sagte eine Sprecherin der Bayerischen Staatskanzlei am Freitag. Dabei wird Merkel nach Angaben des Bundespresseamtes am 4. September, dem Tag der Gedenkfeier, bis zum Nachmittag in München sein. Dort besucht sie die Technische Universität.

"Danach ist die offizielle Terminliste bei uns beendet", sagte eine Sprecherin des Bundespresseamtes. Nach Angaben einer Parteisprecherin wird Merkel später Termine in Nordrhein-Westfalen wahrnehmen. In Essen wird sie am Nachmittag in den Wahlkampf für das Oberbürgermeisteramt eingreifen. In Köln will sie am Abend an einer Feier des CDU-Landesverbands teilnehmen.

Zuerst hatte die "Süddeutsche Zeitung" über Merkels Aufenthalt in München und ihre Nichtteilnahme am Strauß-Festakt berichtet.

Homepage der Hanns-Seidel-Stiftung zu Franz Josef Strauß

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump schimpft über Mikro und Moderator

München - Das erste TV-Duell der Spitzenkandidaten ist vorbei. Viele sehen Hillary Clinton als Gewinner der Debatte, so auch Grünen-Chef Cem Özdemir. Alle News finden …
Trump schimpft über Mikro und Moderator

Schulz und Juncker sehen noch kein Ende der EU-Krise

Sie sind vielleicht die profiliertesten Brüsseler Köpfe: Die EU-Veteranen Martin Schulz und Jean-Claude Juncker. Bei der Europawahl waren sie Rivalen, jetzt scheinen sie …
Schulz und Juncker sehen noch kein Ende der EU-Krise

Bericht: Türkei sagt Treffen mit deutschem Geheimdienst ab

Berlin - Die Türkei hat einem Bericht zufolge ein für diese Woche geplantes Treffen des Bundeskriminalamts mit dem türkischen Nachrichtendienst MIT kurzfristig abgesagt.
Bericht: Türkei sagt Treffen mit deutschem Geheimdienst ab

Neue Vorschläge für Strom-Autobahnen durch Bayern

Erdkabel statt „Monstertrassen“ - mit dieser Formel will die Politik auf Druck der CSU und Bayerns die Blockade beim dringend nötigen Ausbau der Stromnetze auflösen.
Neue Vorschläge für Strom-Autobahnen durch Bayern

Kommentare