+
Otmar Bernhard feiert seinen 70. am Donnerstag auf Mallorca

Entspannter Jubilar

Glückwunsch zum 70., Otmar Bernhard 

München - Es gibt wahrlich Schlimmeres, als seinen 70. Geburtstag mit einem Sprung ins immer noch warme Mittelmeer vor Mallorca zu beginnen. So wie Otmar Bernhard.

Der Jubilar und seine Frau Gisela sind an diesem Donnerstag schon um 7.30 Uhr beim Schwimmen – ein kurzer Augenblick der Muße. Denn danach geben sich die Gratulanten die Klinke in die Hand. Besser gesagt: das Telefon, denn das CSU-Urgestein weilt im Urlaub. „Na – wenn keiner anrufen würde, wär’s auch merkwürdig“, sagt Otmar Bernhard lachend, als der Münchner Merkur irgendwann zwischen Ilse Aigner und Heinrich Traublinger seine Glückwünsche überbringt.

Bernhard ist beliebt, bei den Kollegen aus der eigenen Partei sowieso. Aber der verschmitzte, mittlerweile nicht mehr ganz junge Fuchs aus dem Münchner Westen genießt auch bei der Landtagsopposition große Sympathien. Denn lautes Auftreten ist Bernhards Sache nicht – er überzeugt auch den politischen Gegner seit 26 Jahren im Bayerischen Parlament lieber mit Sachverstand.

Seine größte Leistung für die Partei war sicher die Befriedung der Münchner CSU nach dem Desaster, das seine Vorgängerin Monika Hohlmeier hinterlassen hatte. Bernhard schaffte es als Münchens CSU-Chef von 2004 bis 2011, die Streithanseln in den Ortsvereinen nach der Affäre um gekaufte Stimmen wieder an einen Tisch zu bringen. Seinem Nachfolger Ludwig Spaenle konnte der Ruhestifter ein hervorragend bestelltes Haus hinterlassen. Nicht minder souverän agierte Bernhard als Umweltminister – fiel aber einer Komplettrasur des Kabinetts zum Opfer, als Ministerpräsident Horst Seehofer 2008 urplötzlich keinem über 60 mehr traute. Nicht wenige hielten und halten das für einen groben Fehler.

Bernhard selbst erklärt: „Zum Kürzertreten habe ich auch mit 70 keine Zeit.“ Es sei noch lange nicht ausgemacht, dass er nicht noch eine Legislaturperiode im Landtag dranhänge, sagt er zum Abschied. Fit genug dafür ist er, das weiß nicht nur Wirtschaftsministerin Aigner. „Sie hat meinem Mann attestiert: ,Otmar, eigentlich siehst du 15 Jahre jünger aus‘“, verrät Gisela Mayrhofer-Bernhard lachend. „Und Recht hat sie.“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bevölkerung steht hinter Steinmeier und Merkel

Berlin - Sowohl die Aufstellung von Frank-Walter Steinmeier für die Wahl zum Bundespräsidenten, als auch die erneute Kandidatur von Angela Merkel als Bundeskanzlerin, …
Bevölkerung steht hinter Steinmeier und Merkel

Martin Schulz legt an Beliebtheit zu

Berlin (dpa) - Der in die Bundespolitik wechselnde EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat in Deutschland kräftig an Beliebtheit zugelegt. Nach der jüngsten …
Martin Schulz legt an Beliebtheit zu

Tsipras will ärmeren Rentnern Weihnachtsgeld zahlen

Athen - Das um weitere Milliarden-Hilfe kämpfende Euro-Sorgenkind Griechenland zahlt ärmeren Rentner ein Weihnachtsgeld. Ruheständler, die weniger als 850 Euro im Monat …
Tsipras will ärmeren Rentnern Weihnachtsgeld zahlen

Finanzreform-Paket: Länder verärgert über den Bund

Der Ton im Bund-Länder-Streit über Details des Finanzpaket wird rauer. "Unverantwortlich" und "abenteuerlich" sei das, wettern die Länder. Gemeint ist das Vorgehen von …
Finanzreform-Paket: Länder verärgert über den Bund

Kommentare