+
Angela Merkel traf bereits im Jahr 2013 bei einer Privataudienz auf Papst Franziskus.

Termin nun bekannt

Papst Franziskus empfängt Merkel zu Privataudienz

Rom - Papst Franziskus empfängt Angela Merkel zu einer Privataudienz. Jetzt ist auch das Datum durchgesickert, an dem das Treffen stattfinden soll.

Papst Franziskus empfängt am 21. Februar Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu einer Privataudienz im Vatikan. Ein solches Treffen sei geplant, bestätigte das Presseamt des Heiligen Stuhls am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

Zuvor hatte „Focus Online“ berichtet, es werde bei der Audienz um aktuelle Themen wie die Ukraine-Krise oder Flüchtlingspolitik gehen. Es ist die zweite Audienz der Bundeskanzlerin bei dem 78 Jahre alten Argentinier.

Das Oberhaupt der katholischen Kirche hatte Merkel bereits im Mai 2013 kurz nach seinem Amtsantritt zu einer Privataudienz empfangen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ticker: Selbstmordanschlag in Istanbul - Zahl der Toten steigt weiter

Istanbul - Wieder erschüttert ein Terroranschlag die türkische Metropole Istanbul. Diesmal richten Selbstmordattentäter ein Blutbad am Atatürk-Flughafen an - dort, wo …
Ticker: Selbstmordanschlag in Istanbul - Zahl der Toten steigt weiter

Nach Brexit-Votum: Europa drängt London zum Handeln 

Brüssel - Die britische Absage an die EU hat den Kontinent erschüttert. Wie geht es nun weiter? Noch-Premier Cameron hofft auch weiter auf gute Beziehungen. Doch die …
Nach Brexit-Votum: Europa drängt London zum Handeln 

Kretschmann beim Fastenbrechen: Der Islam gehört zu Deutschland

Stuttgart - Eine Woche vor Ende des islamischen Fastenmonats Ramadan hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) bei einem Treffen mit Muslimen die …
Kretschmann beim Fastenbrechen: Der Islam gehört zu Deutschland

Ticker zum EU-Gipfel: Schulz dämpft Schottlands Erwartungen

London - Die Briten haben für einen Austritt aus der EU gestimmt. Die Folgen des Brexit klären nun die Staatschef bei einem EU-Gipfel in Brüssel. Wir berichten im …
Ticker zum EU-Gipfel: Schulz dämpft Schottlands Erwartungen

Kommentare