Gründer Pegida Lutz Bachmann Volksverhetzung Gericht 
+
Der Chef und Gründer des islamfeindlichen Pegida-Bündnisses, Lutz Bachmann bei einer Kundgebung in Leipzig. 

Drei Verhandlungstage

Pegida-Gründer wegen Volksverhetzung vor Gericht

Dresden - Jetzt ist es amtlich: Pegida-Chef Lutz Bachmann muss sich vom 19. April an wegen des Verdachts der Volksverhetzung vor Gericht verantworten.

Für den Prozess hat das Dresdner Amtsgericht drei Verhandlungstage bis zum 10. Mai geplant. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Gründer des fremden- und islamfeindlichen Bündnisses Volksverhetzung im Zusammenhang mit Facebook-Kommentaren vor, in denen er Ausländer als "Viehzeug", "Gelumpe" und "Dreckspack" bezeichnet haben soll. Gegen den 43-Jährigen liegen mehrere Anzeigen wegen Volksverhetzung oder Aufrufs zu Straftaten vor.

dpa

Meistgelesene Artikel

Freistaat befürchtet Diesel-Fahrverbote in Städten

München - Die bayerische Staatsregierung schließt Gerichtsurteile wegen hoher Stickstoff-Werte in München nicht mehr aus. Damit könnten Diesel-Pkws bald aus den Städten …
Freistaat befürchtet Diesel-Fahrverbote in Städten

Rückeroberung der IS-Hochburg Falludscha hat begonnen

Bagdad - In seiner Hochburg Falludscha im Irak gerät die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) unter Druck. Sie schlägt an anderer Stelle zu.
Rückeroberung der IS-Hochburg Falludscha hat begonnen

Lieberman im Parlament als Verteidigungsminister vereidigt

Einem Hamas-Führer drohte er mit dem Tod binnen 48 Stunden nach seiner Ernennung. Rechtsaußen Lieberman hat die letzte Hürde auf dem Weg zu seinem Traumjob genommen. …
Lieberman im Parlament als Verteidigungsminister vereidigt

Erneut kommen tausende Flüchtlinge in Italien an

Rom - Die Zahl der Flüchtlinge über das Mittelmeer nach Italien steigt auf Vorjahresniveau. Binnen weniger Tage sind wohl mehrere Hundert Menschen ertrunken, zwei …
Erneut kommen tausende Flüchtlinge in Italien an

Kommentare