+
Pegida-Demo in Dresden.

Wieder ausgeladen

Pegida-Wortführer wird zu Dankesparty für Flüchtlinge eingeladen

Dresden - Ein Cheforganisator des fremden- und islamfeindlichen Bündnisses in Dresden wird zu einer Feier für Ehrenamtliche eingeladen. Die Staatskanzlei bedauert den Fehler.

Ein Pegida-Cheforganisator ist zu einer Dankesfeier des sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (CDU) für Flüchtlingshelfer eingeladen worden. Die Staatskanzlei in Dresden bedauerte am Donnerstag, dass Siegfried Däbritz - einer der Wortführer bei den Demonstrationen des fremden- und islamfeindlichen Bündnisses in Dresden - ein entsprechendes Schreiben erhalten habe. „Ehrenamtliches Engagement für Flüchtlinge lässt sich mit fremden- oder islamfeindlicher Haltung nicht vereinbaren“, betonte ein Sprecher. „Deshalb ist Herr Däbritz auf dieser Veranstaltung nicht willkommen.“

Wie es zu der Einladung für den 26. Februar kam, ist nicht ganz klar. Die Staatskanzlei hatte die Landkreise aufgefordert, Listen mit Adressen von Helfern zusammenzustellen. Unter anderem waren aber auch Verbänden, Kirchen und Institutionen Einladungen zur Verfügung gestellt worden. Däbritz selbst hatte am Mittwoch ein Foto des Einladungsschreibens bei Facebook gepostet. „Seit Oktober 2014 helfe ich intensiv zur Aufklärung beizutragen, aber dass ich deswegen jetzt eingeladen werde, überrascht mich dann doch etwas“, schrieb er dazu.

Meistgelesene Artikel

Merkel und Hollande gedenken der "Hölle von Verdun"

Verdun - In der "Hölle von Verdun" starben mehr als 300.000 Soldaten aus Deutschland und Frankreich. Jetzt erinnerten Kanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Hollande …
Merkel und Hollande gedenken der "Hölle von Verdun"

Randale und Brandstifung in Berlin-Mitte

Berlin - Randalierer haben in der Nacht zum Sonntag in Berlin mehrere Autos und einen Rohbau in Brand gesetzt. Innensenator Frank Henkel (CDU) sprach von …
Randale und Brandstifung in Berlin-Mitte

Kiew: Lage in der Ostukraine verschärft sich

Der Friedensprozess für den Donbass steckt fest, die Kämpfe zwischen Armee und Separatisten flammen immer wieder auf. Die ukrainische Führung setzt in dieser Lage …
Kiew: Lage in der Ostukraine verschärft sich

Katholikentag stellt sich auf die Seite der Flüchtlinge

Fünf Tage lang haben Christen in Leipzig diskutiert, gebetet und gefeiert. Zentrales Thema des Katholikentages war die Flüchtlingsfrage. Die Teilnehmer beziehen …
Katholikentag stellt sich auf die Seite der Flüchtlinge

Kommentare