Peter Gauweiler.
+
Der CSU-Politiker Peter Gauweiler.

Obergrenzen für Flüchtlinge?

Gauweiler legt der CSU Austritt aus großer Koalition nahe

Berlin/München - Der ehemalige CSU-Parteivize Peter Gauweiler hat seine Partei aufgefordert, die Koalition mit CDU und SPD zu beenden - falls in der Frage von Obergrenzen für Flüchtlinge keine Einigung erzielt werden sollte.

Gleichzeitig attackierte er Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) scharf. Merkel stehe für ein anderes Gesellschafts- und Staatsverständnis als die CSU, sagte Gauweiler nach Informationen der „Welt am Sonntag“ am Freitagabend auf einer Festveranstaltung der CSU im oberfränkischen Marktredwitz. Es gehe jetzt „um nicht weniger als die staatliche Souveränität, die Herrschaft des Rechts, das Primat der Politik“.

Lesen Sie auch:

Müller: Erst 10 Prozent der Flüchtlinge sind da

Maas: Silvester-Angriffe auf Frauen waren organisiert

Gauweiler forderte die CSU-Landesgruppe im Bundestag dazu auf, dem Parlament die Forderung nach Einführung einer Obergrenze vorzulegen und zur Diskussion und zur Abstimmung zu stellen. Falls eine Einigung in der Flüchtlingspolitik unmöglich sei, müsse sich die CDU „für Neuwahlen entscheiden oder den alten Partner CSU durch die Grünen ersetzen“.

Gauweiler: Bundesregierung stellt sich über Gesetz

Gauweiler kritisierte weiter, die Entscheidung von Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Grenzen für alle Flüchtlinge offen zu halten, habe bisher keine demokratische Legitimation. Ein Entschluss von so weitreichender Bedeutung könne aber nicht von Merkel allein getroffen werden: „Es gibt keine gesetzliche Vorschrift, die es der Kanzlerin oder ihren Ministern gestattet, über Monate auf dem Verwaltungswege generell und unkontrolliert die Grenzen zu öffnen.“ Indem die Bundesregierung sich über das Gesetz stelle, handele sie „nicht nur ohne demokratische Legitimation, sondern auch rechtsstaatswidrig“.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Patientenschützer fordern mehr Kontrollen ambulanter Pflege

Berlin (dpa) - Die Deutsche Stiftung Patientenschutz verlangt Nachbesserungen am Entwurf eines Anti-Betrugsgesetzes von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) für die …
Patientenschützer fordern mehr Kontrollen ambulanter Pflege

Regierungstruppen drängen Taliban in Südafghanistan zurück

Kabul (dpa) - Afghanische Regierungstruppen haben nach offiziellen Angaben die Kontrolle über das Zentrum des Bezirks Chanischin im Süden des Landes zurückerobert. …
Regierungstruppen drängen Taliban in Südafghanistan zurück

Tunesisches Parlament entzieht Regierungschef das Vertrauen

Tunis - Für sein Projekt der "Nationalen Einheit" will Tunesiens Präsident Essebsi Regierungschef Essid loswerden. Der pocht auf die Verfassung und stellt die …
Tunesisches Parlament entzieht Regierungschef das Vertrauen

Merkel und Gauck bei Trauerfeier der Opfer des Amoklaufs

München (dpa) - München gedenkt heute der neun Todesopfer des Amoklaufs vor gut einer Woche. Zunächst wird es in der Frauenkirche einen ökumenischen Gottesdienst geben, …
Merkel und Gauck bei Trauerfeier der Opfer des Amoklaufs

Kommentare