+
Man wolle keinen "Krieg" gegen die EU-Kommission führen, so der polnische Außenminister Waszczykowski.

"Sie respektieren Polen nicht"

Polen hofft auf Einstellung des EU-Verfahrens

Warschau - Der polnische Außenminister Witold Waszczykowski hofft auf eine Einstellung des Verfahrens der EU-Kommission zum Schutz der Rechtsstaatlichkeit in Polen.

"Es gibt eine Reihe von Kompromissvorschlägen, wir haben einen Dialog aufgenommen und es gibt keinen Grund, irgendwelche Strafmaßnahmen gegen Polen zu ergreifen", sagte er im Nachrichtensender TVN24. "Die EU-Kommission weiß, wie weit Polen für einen Kompromiss gehen kann."

Die Kommission hatte das Verfahren im Januar nach einer umstrittenen Justizreform der nationalkonservativen Warschauer Regierung eingeleitet. Nach Ansicht von Kritikern und Rechtsexperten lähmt das Gesetz die Arbeit des polnischen Verfassungsgerichts.

Polen wolle keinen "Krieg" gegen die EU-Kommission, versicherte Waszczykowski nach Äußerungen des nationalkonservativen Parteichefs Jaroslaw Kaczynski. In einem am Montag veröffentlichten Interview des regierungsnahen Magazins "Do Rzeczy" hatte Kaczynski eine Klage gegen die Kommission vor dem Europäischen Gerichtshof nicht ausgeschlossen. "Man stellt unsere Souveränität und das Recht auf Veränderung in Frage", sagte Kaczynski. "Die europäischen (Macht-)Zentren respektieren diese Souveränität nicht. Das bedeutet, sie respektieren Polen nicht."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bundespräsidentenwahl mit vielen Promis

In der Bundesversammlung geht es bunter zu als sonst in der Politik. Wenn im Februar ein neuer Bundespräsident gewählt wird, sind neben Politikern auch Sänger, Komiker …
Bundespräsidentenwahl mit vielen Promis

Rumänien wählt neues Parlament

Bukarest (dpa) - In Rumänien haben Parlamentswahlen begonnen. Rund 18 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen zu entscheiden, ob die aus Postkommunisten …
Rumänien wählt neues Parlament

Mazedonien will durch Wahl Dauerkrise lösen

Skopje (dpa) - In dem kleinen Balkanland Mazedonien hat die vorgezogene Parlamentswahl begonnen. Gut 1,7 Millionen Bürger sind aufgerufen, zwischen …
Mazedonien will durch Wahl Dauerkrise lösen

Nach russischen Luftangriffen: IS zieht sich aus Palmyra zurück

Palmyra - Die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) hat sich laut Aktivisten nach Luftangriffen der russischen Armee aus der antiken syrische Stadt Palmyra …
Nach russischen Luftangriffen: IS zieht sich aus Palmyra zurück

Kommentare