Polizei Brüssel
+
Polizisten in Brüssel.

Motorrad-Club „Kamikaze Riders“

Polizei findet Abschiedsbrief bei Terrorverdächtigem  

Brüssel - Die Hinweise auf Anschlagspläne zweier jüngst in Belgien festgenommener Terrorverdächtiger haben sich nach Medienberichten verdichtet.

Die beiden Männer im Alter von 27 und 30 Jahren waren vor rund einer Woche festgenommen worden, beide gehören dem Brüsseler Motorrad-Club „Kamikaze Riders“ an.

Bei dem jüngeren der Männer sei ein Abschiedsbrief gefunden worden, der die Hypothese belege, dass die beiden einen Anschlag in der Silvesternacht planten, berichtete der belgische Sender VTM am Montag. Laut Nachrichtenagentur Belga bestätigten Quellen im Justizapparat diese Informationen, eine offizielle Stellungnahme der Staatsanwaltschaft gab es nicht.

Dem Fernsehbericht zufolge planten die Verdächtigen Anschläge auf patrouillierende Soldaten auf dem historischen Brüsseler Marktplatz Grand Place und auf Polizisten in einem nahe gelegenen Polizeikommissariat.

Die Ermittler hatten bei Hausdurchsuchungen vor Silvester unter anderem Propagandamaterial der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) gefunden. Die beiden Männer wurden festgenommen. Wegen drohender Terrorgefahr wurde das Brüsseler Silvesterfeuerwerk abgesagt.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Anschlag in Kirche: Zweiter Terrorist identifiziert

Paris - Zwei Tage nach dem islamistischen Mord an einem Priester ist die Identität des zweiten Täters geklärt. Er soll bereits im Visier der Anti-Terror-Behörden …
Anschlag in Kirche: Zweiter Terrorist identifiziert

Erhöhung der Renten in Ostdeutschland: Schäuble will nicht zahlen

Berlin -Bis 2020 sollen die Renten in Ostdeutschland an das Niveau im Westen angeglichen werden. Doch wer soll das bezahlen? Der Bund jedenfalls nicht, teilte …
Erhöhung der Renten in Ostdeutschland: Schäuble will nicht zahlen

Herrmann: Ansbach-Bomber bekam Anweisung aus dem Nahen Osten

Ansbach/Gmund - Wie am Mittwoch bekannt wurde, stand der Selbstmordattentäter bis kurz vor der Tat in Kontakt mit einem Unbekannten. Die Ermittler lokalisierten den …
Herrmann: Ansbach-Bomber bekam Anweisung aus dem Nahen Osten

Großrazzia in Hildesheim: Moschee soll zum Dschihad aufrufen

Hildesheim - In einem Großeinsatz hat die Polizei einen Moscheeverein in Hildesheim durchsucht. Er soll Muslime radikalisieren und zum Dschihad motivieren.
Großrazzia in Hildesheim: Moschee soll zum Dschihad aufrufen

Kommentare