+
Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko (li.) wird am 26. August mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin (re.) zusammentreffen.

Treffen mit Putin

Poroschenko will über Wege zum "Frieden" reden

Kiew - Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko  will bei der anstehenden Begegnung mit seinem russischen Kollegen Wladimir Putin über Wege zum "Frieden" in der Region sprechen.

Die gesamte Welt habe "den Krieg satt", sagte Poroschenko am Donnerstag. Er werde daher von Moskau den Abzug prorussischer Kämpfer aus der Ukraine fordern.

Poroschenko und Putin treffen am kommenden Dienstag in Minsk mit EU-Vertretern auf einem Regionalgipfel zusammen, bei dem es auch um den Konflikt in der Ostukraine gehen soll. Möglich sind auch bilaterale Gespräche.

Kiew wirft der russischen Regierung seit langem vor, die prorussischen Separatisten im Osten der Ukraine mit Kämpfern und militärischem Gerät zu unterstützen. Russland weist den Vorwurf zurück. In dem seit mehr als vier Monaten andauernden Konflikt wurden nach Angaben der Vereinten Nationen schon mehr als 2000 Menschen getötet.

AFP

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

CSU unterstellt Merkel indirekt "Blauäugigkeit"

"Wir schaffen das" - an diesem Credo der Kanzlerin zur Bewältigung der Flüchtlingskrise reibt sich die CSU seit Monaten. Und Merkel hält daran fest. Streit ohne Ende?
CSU unterstellt Merkel indirekt "Blauäugigkeit"

Türkische Oppositionsparteien warnen vor "Hexenjagd"

Ankara - Nach dem gescheiterten Putsch in der Türkei sinnt Präsident Erdogan offenbar auf Rache und ist bereit, die Todesstrafe wieder einzuführen. Auch Deutschland soll …
Türkische Oppositionsparteien warnen vor "Hexenjagd"

Niedersachsen stellt Strafanzeige wegen vorab verratener Salafistenrazzia

Hildesheim - Wegen eines Presseberichts hatte die Hildesheimer Polizei eine Durchsuchungsaktion bei einem Hildesheimer Moscheeverein notdürftig vorziehen müssen. Jetzt …
Niedersachsen stellt Strafanzeige wegen vorab verratener Salafistenrazzia

Kabinett beschließt Haushalts-Eckpunkte

Gmund - Die zusätzlichen Ausgaben für Polizei, Justiz und die innere Sicherheit lassen den bayerischen Staatshaushalt 2017 kräftig anwachsen - kräftiger als eigentlich …
Kabinett beschließt Haushalts-Eckpunkte

Kommentare