+
Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko (li.) wird am 26. August mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin (re.) zusammentreffen.

Treffen mit Putin

Poroschenko will über Wege zum "Frieden" reden

Kiew - Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko  will bei der anstehenden Begegnung mit seinem russischen Kollegen Wladimir Putin über Wege zum "Frieden" in der Region sprechen.

Die gesamte Welt habe "den Krieg satt", sagte Poroschenko am Donnerstag. Er werde daher von Moskau den Abzug prorussischer Kämpfer aus der Ukraine fordern.

Poroschenko und Putin treffen am kommenden Dienstag in Minsk mit EU-Vertretern auf einem Regionalgipfel zusammen, bei dem es auch um den Konflikt in der Ostukraine gehen soll. Möglich sind auch bilaterale Gespräche.

Kiew wirft der russischen Regierung seit langem vor, die prorussischen Separatisten im Osten der Ukraine mit Kämpfern und militärischem Gerät zu unterstützen. Russland weist den Vorwurf zurück. In dem seit mehr als vier Monaten andauernden Konflikt wurden nach Angaben der Vereinten Nationen schon mehr als 2000 Menschen getötet.

AFP

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Papst ruft auf Armenien-Reise zum Frieden auf

Der Papst auf Friedensmission im Kaukasus: Auch am zweiten Tag findet Franziskus deutliche Worte und erinnert an die Gräueltaten vor mehr als 100 Jahren. Er nimmt die …
Papst ruft auf Armenien-Reise zum Frieden auf

Neue Petition am Start: Kommt ein Exit vom Brexit?

London - Kommt jetzt der Exit vom Brexit? Mehr als anderthalb Millionen Briten haben bis Samstagnachmittag eine Petition für ein zweites Referendum über die …
Neue Petition am Start: Kommt ein Exit vom Brexit?

Tote bei Bombenanschlag auf Hotel in Mogadischu

Wieder trifft es ein Hotel in Mogadischu. Der Anschlag trägt den Schriftzug der Terrororganisation Al-Shabaab. Die Islamisten wollen ihnen verhasste Ausländer …
Tote bei Bombenanschlag auf Hotel in Mogadischu

47 Tote bei Angriff auf IS-Stadt in Syrien

Damaskus - Die Terrormiliz Islamischer Staat gerät militärisch immer weiter unter Druck. Sowohl Russen als auch Amerikaner weiten ihre Luftangriffe aus. Leidtragende …
47 Tote bei Angriff auf IS-Stadt in Syrien

Kommentare