1 von 10
Rund 200 prorussische Demonstranten haben am Samstag eine ukrainische Militärbasis der Luftwaffe in Novofedorivka gestürmt. Hier schieben Demonstranten einen Lastwagen an, der den Eingang zur Basis verbarrikadiert.
2 von 10
Prorussische Demonstranten schieben Demonstranten einen Lastwagen an, der den Eingang zur Basis verbarrikadiert.
3 von 10
Ein Mann vom Wachdienst mit einer Rauchbombe.
4 von 10
Ein Mann vom Wachdienst mit einer Rauchbombe.
5 von 10
Ein prorussischer Demonstrant mit einer Rauchbombe und dem Schild des ukrainischen Verteidigungsministerium in der Hand. 
6 von 10
Die Demonstranten schlagen im Inneren des Stützpunktes von Novofedorivka Barrikaden ein.
7 von 10
Ukrainische Soldaten verlassen am Samstag die gestürmte Militärbasis in Novofedorivka auf der Krim.
8 von 10
Ukrainische Soldaten verlassen am Samstag die gestürmte Militärbasis in Novofedorivka auf der Krim.

Krim-Krise

Prorussischer Sturm auf Militärbasis

Novofedorivka - Prorussische Demonstranten haben am Samstag eine Basis der ukrainischen Luftwaffe gestürmt. Die Soldaten verließen nach Verhandlungen mit russischen Truppen die Basis.

Meistgesehene Fotostrecken

Weniger Atomstrom wegen Protesten in Frankreich

Der Gewerkschaftskampf gegen eine Arbeitsmarktreform in Frankreich erreicht die Atomkraftwerke. In einigen Meilern wird wegen Streiks die Produktion gedrosselt. Die …
Weniger Atomstrom wegen Protesten in Frankreich

Polizei beginnt mit Räumung des Camps von Idomeni

Die Lage in dem "Wilden Camp von Idomeni" am Grenzzaun zu Mazedonien hat sich zuletzt immer mehr verschlechtert. Der griechische Staat will unter das Kapitel nun einen …
Polizei beginnt mit Räumung des Camps von Idomeni

Präsidentschaftswahl: Österreich gespalten

Wien - Die Entscheidung über Österreichs neuen Präsidenten ist zu einem Krimi geraten: Auch nach Auszählung praktisch aller Stimmen aus den Urnen stand am Sonntagabend …
Präsidentschaftswahl: Österreich gespalten

Aktivisten schneiden Braunkohle-Kraftwerk von Nachschub ab

Welzow - Umweltaktivisten jubeln, ein Energiekonzern sieht sich genötigt, die Landesregierung ist empört: Die Protestaktion gegen die Braunkohle hat am Pfingstwochenende …
Aktivisten schneiden Braunkohle-Kraftwerk von Nachschub ab

Kommentare