+
Der damalige Spitzenkandidat der CDU für die Landtagswahl in Niedersachsen, Christian Wulff, auf einem Foto aus dem Jahr 2003 mit seiner damaligen Frau Christiane.

Prozess gegen Glaeseker

Wulffs Ex-Frau Christiane soll aussagen

Hannover  - Im Korruptionsprozess gegen Olaf Glaeseker, den ehemaligen Sprecher von Ex-Bundespräsident Christian Wulff, soll am Freitag Wulffs Ex-Frau Christiane aussagen.

Bekannt wurde am Freitag außerdem, dass auch EU-Energiekommissar Günther Oettinger  in dem Prozess gegen Glaeseker aussagen soll. Der frühere baden-württembergische Ministerpräsident sei für den 24. Februar als Zeuge geladen, teilte das Landgericht Hannover am Freitag zu Beginn des fünften Prozesstages mit.

Zwei Wochen vorher, am 10. Februar, wird Wulff im Zeugenstand erwartet. Einen Tag später ist die ehemalige Tagesthemen-Moderatorin Sabine Christiansen als Zeugin geladen.

Oettinger und Wulff waren Schirmherren des Nord-Süd-Dialogs, der im Mittelpunkt des Glaeseker-Prozesses steht. Mit der Promi-Fete hatten die Länder Niedersachsen und Baden-Württemberg 2007 bis 2009 dreimal für sich geworben. „Die Idee des Nord-Süd-Dialogs haben Christian Wulff und ich im persönlichen Gespräch entwickelt“, hatte Oettinger 2012 gesagt.

Glaeseker soll dem mitangeklagten Partymanager Manfred Schmidt bei der Sponsorensuche für die Promi-Veranstaltung geholfen und dafür kostenlos Urlaube bei Schmidt verbracht haben. Glaeseker wird Bestechlichkeit vorgeworfen, Schmidt muss sich wegen Bestechung verantworten.

Zum Auftakt des fünften Prozesstags erläuterte die Verteidigung erneut den Zustand einer spanischen Finca, auf der Glaeseker Urlaub gemacht hatte. Mit Spannung erwartet wurde am Nachmittag die Aussage von Wulffs Ex-Frau Christiane. Sie hatte sich nach der Trennung von Wulff mit dem Ehepaar Glaeseker auf der Finca aufgehalten.

dpa

Christian Wulffs politisches Leben in Bildern

Christian Wulffs politisches Leben in Bildern

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentar: Die Deutsche Bank - ein Spielball der Spekulanten

München - Der Aktienkurs der Deutschen Bank ist im freien Fall, die Anleger sind in Panik. Wie geht es weiter? Ein Kommentar. 
Kommentar: Die Deutsche Bank - ein Spielball der Spekulanten

Linke will strittige Kandidaten-Frage noch nicht lösen

Wer vertritt die Linken an vorderster Front bei der Bundestagswahl? Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch wollen als Duo antreten - doch die Partei macht deutlich: Es …
Linke will strittige Kandidaten-Frage noch nicht lösen

Waffenfunde auf Rekordniveau: Rechtsextreme rüsten auf

Wiesbaden - Rechtsextreme rüsten offenbar auf: Die Anzahl der beschlagnahmten Waffen soll im Jahr 2015 um mehr als das Doppelte gestiegen sein.
Waffenfunde auf Rekordniveau: Rechtsextreme rüsten auf

Tauber soll Merkel-Kritiker wüst beschimpft haben

Berlin - CDU-Generalsekretär Tauber nimmt heute Stellung zu den Vorwürfen, er habe CDU-Geschäftsführerin Anne Höhne-Weigl mit fragwürdigen Methoden aus dem Amt drängen …
Tauber soll Merkel-Kritiker wüst beschimpft haben

Kommentare