Erstmals seit November

Rakete auf Israel abgefeuert

Gaza - Erstmals seit November haben militante Palästinenser wieder eine Rakete auf israelisches Gebiet abgefeuert. Drei am Wochenende abgefeuerte Raketen hatten zuvor ihr Ziel verfehlt.

Erstmals seit Ende November haben militante Palästinenser wieder eine Rakete aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert. Das Geschoss habe offenes Gelände südlich der Stadt Aschkelon getroffen, sagte ein Militärsprecher in Tel Aviv auf Anfrage am Dienstag. Es habe weder Verletzte noch Schäden gegeben.

Nach Berichten aus dem Gazastreifen hatten Palästinenser bereits in der Nacht zum Sonntag drei Raketen abgefeuert, die aber israelisches Gebiet nicht erreicht hatten. Der neue Angriff auf Israel sei mit dem Tod eines Palästinensers in israelischer Haft begründet worden. Bislang bekannte sich keine Gruppe zum Raketenabschuss.

Im vergangenen November waren bei achttätigen Kämpfen zwischen Israel und militanten Palästinensern im Gazastreifen mindestens 164 Palästinenser und 6 Israelis getötet worden. Auf palästinensischer Seite wurden mindestens 1225 Menschen verletzt, in Israel mehr als 100. Insgesamt wurden damals mehr als 1500 Raketen auf Israel abgefeuert; Israels Luftwaffe griff etwa 1500 Ziele im Gazastreifen an und zerstörte Waffen und wichtige Einrichtungen der Hamas. Die Kämpfe endeten mit einer von Ägypten vermittelten Waffenruhe.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

CDU pocht auf Mindestlohn-Ausnahme für Flüchtlinge

Berlin - Gerade erst haben Union und SPD ihren Streit über das Asylpaket II beigelegt. Jetzt legt die CDU ein Maßnahmenpaket zu besseren Integration „Schutzsuchender“ …
CDU pocht auf Mindestlohn-Ausnahme für Flüchtlinge

SiKo-Ticker: Stoltenberg - Putin hat mit Atomwaffen gedroht

München - Hochrangige Politiker treffen sich von Freitag bis Sonntag zur Münchner Sicherheitskonferenz 2016 im Hotel Bayerischer Hof. Die Teilnehmer sprachen sich für …
SiKo-Ticker: Stoltenberg - Putin hat mit Atomwaffen gedroht

Zu Syrien: Obama und Putin vereinbaren Kooperation

Moskau - Barack Obama und Wladimir Putin haben in einem Telefonat über den Syrien-Konflikt beraten. Beide hätten die Münchener Vereinbarung über ein Ende der …
Zu Syrien: Obama und Putin vereinbaren Kooperation

Dobrindt: Seehofer 2017 "gefühlter Spitzenkandidat"

München (dpa) - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt rät seiner Partei, im Bundestagswahlkampf 2017 voll auf CSU-Chef Horst Seehofer zu setzen - also nicht auf …
Dobrindt: Seehofer 2017 "gefühlter Spitzenkandidat"

Kommentare