Ukraine-Konflikt

Russland dreht den Spieß um: Sanktionen gegen USA

Moskau - Wenige Tage nach der Verschärfung der US-Maßnahmen gegen Russland wegen der Ukraine-Krise hat auch Moskau Sanktionen verhängt. Betroffen sind US-Militärs.

Wenige Tage nach der Verschärfung der US-Strafmaßnahmen gegen Russland wegen der Ukraine-Krise hat Moskau Sanktionen gegen zwölf US-Militärs verhängt. Die Maßnahmen gelten führenden Verantwortlichen des US-Gefangenenlagers Guantanamo auf Kuba und des früher von den USA im Irak betriebenen Gefängnisses Abu Ghraib, wie aus einer am Samstag auf der Website des russischen Außenministeriums veröffentlichten Liste hervorgeht. Für die zwölf Betroffenen gilt insbesondere ein Einreiseverbot nach Russland.

Die Sanktionen sind offenbar eine Vergeltungsmaßnahme für US-Sanktionen, die Mitte der Woche wegen der Ukraine-Krise von Washington verhängt worden waren. Die USA hatten dabei für mehrere russische Unternehmen den Zugang zum US-Kapitalmarkt stark eingeschränkt. Acht russische Rüstungsfirmen strafte Washington mit Kontensperrungen.

Unter den zwölf US-Namen, die vom russischen Außenministerium im Internet verbreitet wurden, befinden sich der Kommandeur der US-Einheiten in Guantanamo und eine Richterin, die die Zwangsernährung eines Guantanamo-Insassen während des islamischen Fastenmonats Ramadan für zulässig erklärt hatte. In Guantanamo werden seit mehr als zwölf Jahren dutzende Häftlinge unter Terrorismusverdacht festgehalten, die meisten ohne formale Anklageerhebung. In Abu Ghraib wurden irakische Häftlinge von US-Soldaten gefoltert und erniedrigt.

AFP

Rubriklistenbild: © AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trump: Russische Geheimdienste sollen Clintons E-Mails fmden 

New York - Der republikanische Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat die russischen Geheimdienste aufgefordert, die verschwundenen E-Mails seiner demokratischen …
Trump: Russische Geheimdienste sollen Clintons E-Mails fmden 

Schüler plante möglicherweise Amoktat

Stand ein Jugendlicher kurz vor einem Amoklauf? Er wird in der Schule gemobbt, hortet Waffen, spielt Gewaltspiele, chattet gar mit dem Amokläufer von München. Jetzt ist …
Schüler plante möglicherweise Amoktat

Münchner Amokläufer hatte rechtsextremistische Weltsicht

Der Amokläufer war nicht nur süchtig nach dem Spiel Counterstrike. Er verehrte auch den norwegischen Rechtsextremen und Attentäter Breivik. Medien berichten, der …
Münchner Amokläufer hatte rechtsextremistische Weltsicht

Kraft mahnt vor Pro-Erdogan-Demonstration Besonnenheit an

Am Sonntag wollen Tausende Erdogan-Anhänger in Köln demonstrieren. Ministerpräsidentin Kraft mahnt zur Besonnenheit. Der Mitveranstalter UETD beteuert dagegen, die …
Kraft mahnt vor Pro-Erdogan-Demonstration Besonnenheit an

Kommentare