+
Ein russischer Soldat überwacht am Monitor den Waffenstillstand in Syrien (Archivbild).

Syrien

Russland droht mit Reaktionen auf Verstöße gegen Waffenruhe

Moskau - Wegen andauernder Verstöße gegen die Waffenruhe in Syrien hat Russland mit neuen Militäraktionen gedroht.

Die russischen Streitkräfte seien bereit, gegen Kämpfer vorzugehen, die sich nicht an die seit Ende Februar geltende Feuerpause hielten, teilte das Außenministerium in Moskau am Montag mit. Generalleutnant Sergej Rudskoj sagte, Russland habe den USA Vorschläge für eine Kontrolle der Lage im Bürgerkriegsgebiet geschickt und warte auf Antwort. 

Dem russischen Militär zufolge wurde gegen die von Moskau und Washington ausgehandelte Feuerpause inzwischen mehr als 250 Mal verstoßen. Sie gilt nicht für Terrorgruppen wie den Islamischen Staat.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

OSZE-Treffen in Hamburg: Steinmeier will Rückkehr zum Dialog

Es ist eine Konferenz in Krisenzeiten. Die OSZE ringt in Hamburg um Fortschritte vor allem im Ukraine-Konflikt. Konkrete Beschlüsse wird es wohl nicht geben. Aber für …
OSZE-Treffen in Hamburg: Steinmeier will Rückkehr zum Dialog

Kerry und Lawrow sprechen in Hamburg über Syrien

Hamburg - Die Außenminister der USA und Russlands, John Kerry und Sergej Lawrow, sind am Mittwochabend in Hamburg zu einem Gespräch über den Syrien-Konflikt …
Kerry und Lawrow sprechen in Hamburg über Syrien

Neuer Ärger zwischen Berlin und Ankara

Berlin/Istanbul - Ein verschwundener Reisepass hat die Ausreise einer türkischen Parlamentarierin aus Deutschland verzögert. Und schon droht die nächste Belastungsprobe …
Neuer Ärger zwischen Berlin und Ankara

Italiens Regierungschef Renzi zurückgetreten

Rom - Der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi ist drei Tage nach der Niederlage bei dem Verfassungsreferendum zurückgetreten.
Italiens Regierungschef Renzi zurückgetreten

Kommentare