Reaktion auf EU-Sanktionen

Russischer Import-Stop von Rindfleisch ist Rumänien gleich

Moskau - Nach dem Einfuhrverbot polnischer Äpfel darf nun kein rumänisches Rindfleisch mehr nach Russland. Das Verbot trifft die rumänischen Hersteller allerdings gar nicht.

Das von Russland verhängte Importverbot gegen Rindfleisch aus Rumänien trifft das Karpatenland nach eigenen Angaben gar nicht. Dem rumänischen Statistikamt (INS) zufolge exportiert Rumänien ohnehin kein Rindfleisch nach Russland.

Inmitten wachsender Spannungen mit dem Westen hatte Moskau am Mittwoch die Einfuhr von rumänischem Rindfleisch gestoppt und den Schritt mit dem Auftreten der Rinderseuche BSE in dem EU-Land begründet. Moskau wiederholte damit ein bereits Anfang Juli ausgesprochenes Verbot von Rindfleisch-Importen aus Rumänien. Auch Saudi-Arabien hatte mit derselben Begründung die Einfuhr von Rindfleisch aus Rumänien gestoppt.

Nach Angaben der rumänischen Veterinärbehörde ANSVSA hat es tatsächlich einen Fall von BSE in Rumänien gegeben, allerdings einen „atypischen“. Der Erreger sei am 1. Mai dieses Jahres bei einem geschlachteten Rind festgestellt worden. Inzwischen habe aber das EU-Referenzlabor im britischen Weybridge festgestellt, dass dies ein ungefährlicher Sonderfall sei. Es handle sich um eine BSE-Form, die nicht durch Ansteckung, sondern „natürlich und spontan“ bei Rindern vorkomme. Deswegen habe dieser Fall auch keinerlei Konsequenzen für die Rindfleischexporte aus Rumänien in EU-Länder, erklärte ANSVSA.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtklässlerin seit Jahren mit Nikab in der Schule

Belm - Eine Achtklässlerin in Niedersachsen erscheint bereits seit drei Jahren vollverschleiert zum Unterricht. Die Schule meldete das aber erst jetzt. Nun soll das …
Achtklässlerin seit Jahren mit Nikab in der Schule

BKA plant Bundestrojaner fürs Handy

Berlin - Das Bundeskriminalamt (BKA) will einem Medienbericht zufolge künftig Smartphones und Tablets von Verdächtigen überwachen können.
BKA plant Bundestrojaner fürs Handy

CDU nahm unzulässige Spenden von Ex-Agent Mauss an

Mainz - Die CDU hat über eine Anwaltskanzlei Spenden von dritter Seite erhalten, mehrere zehntausend Euro. Zumindest über den Spender gibt es nun mehr Klarheit.
CDU nahm unzulässige Spenden von Ex-Agent Mauss an

AfD-Chef Holm soll gegen Landeswahlrecht verstoßen haben

Berlin/Schwerin - Dem Vorsitzenden der AfD-Landtagsfraktion von Mecklenburg-Vorpommern, Leif-Erik Holm, droht der Verlust seines Parlamentsmandats.
AfD-Chef Holm soll gegen Landeswahlrecht verstoßen haben

Kommentare