+
Der Angeklagte Ibrahim Abou-Nagie (M) wartet am 21.01.2016 im Amtsgericht in Köln (Nordrhein-Westfalen) auf den Beginn eines Prozesses wegen gewerbsmäßigen Betrugs.  

Amtsgericht Köln

Salafistischer Prediger steht wegen Betrugs vor Gericht

Köln - Zu Unrecht soll der Mann Sozialleistungen in Höhe von rund 54.000 Euro bezogen haben. Als Initiator der Verteilung kostenloser Koran-Ausgaben war er in Deutschland bekanntgeworden.

Der salafistische Prediger Ibrahim Abou-Nagie steht seit Donnerstag wegen gewerbsmäßigen Betrugs vor dem Kölner Amtsgericht. Er soll zu Unrecht Sozialleistungen in Höhe von rund 54 000 Euro bezogen haben. Nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft verfügte er über ausreichende Einkünfte, die er dem Jobcenter aber verschwieg. So soll er unter anderem Zugriff auf ein Spendenkonto gehabt haben, das zum Schein auf den Namen eines mitangeklagten Mannes gelaufen sein soll. Der Prediger bestreitet die Vorwürfe. 

Er ist vor allem als Initiator der Verteilung kostenloser Koran-Ausgaben in Deutschland bekanntgeworden. Die Verhandlung wurde bereits kurz nach Beginn unterbrochen, weil die Verteidiger einen Befangenheitsantrag gegen den Richter stellten.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zehntausende empfangen Castros Urne in Santiago de Cuba

Nach einer Reise von rund 1000 Kilometern quer über die ganze Karibikinsel kommen die sterblichen Überreste des kubanischen Revolutionsführers an ihrem Bestimmungsort …
Zehntausende empfangen Castros Urne in Santiago de Cuba

Prominente rufen zu Demonstration gegen Krieg in Aleppo auf

Berlin (dpa) - Eine Gruppe Prominenter ruft zu einer Demonstration in Berlin gegen den Krieg in Syrien und das russische Bombardement Aleppos auf. Man wolle "wenigstens …
Prominente rufen zu Demonstration gegen Krieg in Aleppo auf

Berliner Grüne sagen Ja zum Koalitionsvertrag

In wenigen Tagen soll Rot-Rot-Grün loslegen in Berlin. Zuvor befindet die Basis über das Regierungsprogramm. Die Grünen machen den Anfang - und deutlich: "Wir wollen …
Berliner Grüne sagen Ja zum Koalitionsvertrag

Viele BKA-Bewerber scheitern am Deutschtest

Berlin - Da kommen Zweifel am deutschen Bildungssystem auf: Das Bundeskriminalamt (BKA) kann einem "Spiegel"-Bericht zufolge viele Stellen nicht besetzen, weil die …
Viele BKA-Bewerber scheitern am Deutschtest

Kommentare