Unstimmigkeiten in Sachen Flüchtlingskrise

Schäuble befürchtet keine Spaltung von CDU und CSU

Berlin - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) befürchtet nach eigenen Worten keine Spaltung der Unionsparteien CDU und CSU.

„Nein. Ich glaube, dass das nicht so ist“, sagte Schäuble am Donnerstag auf eine entsprechende Frage in einem ZDF-Interview.

Die Flüchtlingskrise sei eine besondere Herausforderung. Einerseits müssten Menschen, die Zuflucht suchen, aufgenommen werden. Es müssten aber auch das friedliche und gewaltfreie Zusammenleben sowie die innere Sicherheit gewährleistet werden. „Beides miteinander zu vereinbaren, ist schwierig.“ Die Politik müsse eine Lösung finden: „Darum ringt die Union.“ Solange der Eindruck bestehe, man sei sich nicht einig, werde es schwer.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Archivbild)

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neuer Ärger zwischen Berlin und Ankara

Ein verschwundener Reisepass hat die Ausreise einer türkischen Parlamentarierin aus Deutschland verzögert. Und schon droht die nächste Belastungsprobe für das …
Neuer Ärger zwischen Berlin und Ankara

Italiens Regierungschef Renzi zurückgetreten

Rom - Der italienische Ministerpräsident Matteo Renzi ist drei Tage nach der Niederlage bei dem Verfassungsreferendum zurückgetreten.
Italiens Regierungschef Renzi zurückgetreten

Kommentar zum CDU-Parteitag: Zerrüttet

Die CDU zeigt ihrer Kanzlerin, was eine Harke ist. Gegen den ausdrücklichen Wunsch der Parteispitze beschließen die Delegierten, dass der Doppelpass für Türken wieder …
Kommentar zum CDU-Parteitag: Zerrüttet

Papst fordert politische Führung in Europa: „Wir sind im Krieg“

Rom - Europa sucht derzeit eine neue Vision und einen Weg in die Zukunft. Die Worte des Papstes passen da gerade richtig ins Bild. Franziskus hat aber nicht nur eine …
Papst fordert politische Führung in Europa: „Wir sind im Krieg“

Kommentare