+
Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD).

"Vollzugsproblem"

Schwesig will Kampf gegen Kinderpornos verstärken

Berlin - Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) hat mehr Personal bei den Sicherheitsbehörden zur Bekämpfung von Kinderpornografie gefordert.

„Ein noch so gutes Gesetz greift nicht, wenn es nicht angewendet wird“, sagte die SPD-Politikerin dem Berliner „Tagesspiegel“ (Mittwoch). Es gebe ein „Vollzugsproblem“ bei der Kriminalpolizei des Bundes und der Länder. Es sei aber „nicht akzeptabel, dass Fälle von Kinderpornografie liegen bleiben, weil nicht genügend Personal da ist“. Schwesig meinte: „Die Zahl der Fälle steigt drastisch an, darauf müssen wir reagieren.“

Das Bundeskabinett will am Mittwoch ein Gesetz beschließen, mit dem Opfer von Kindesmissbrauch, Kinderpornografie und Cybermobbing besser geschützt werden sollen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Merkel zur deutschen Einheit: "Alle sind das Volk"

Sachsen gilt als Hochburg von Rechtsextremisten, nirgendwo ist Pegida stärker. Zu den Einheitsfeiern in Dresden fordert die Kanzlerin, sich Rechten entgegenzustellen, …
Merkel zur deutschen Einheit: "Alle sind das Volk"

Donald Trump: Ich kann noch viel fieser sein als Clinton

New York - Nach seinem schlechten Abschneiden bei der ersten Fernsehdebatte mit Hillary Clinton hat der Republikaner Donald Trump die Angriffe auf seine Rivalin …
Donald Trump: Ich kann noch viel fieser sein als Clinton

Papst Franziskus predigt in Tiflis vor fast leerem Stadion

Schwieriges Pflaster für Franziskus im Kaukasus: Nach vereinzelten Protesten bei seiner Ankunft in Tiflis sagte am Samstag die orthodoxe Kirchenführung Georgiens die …
Papst Franziskus predigt in Tiflis vor fast leerem Stadion

Schwesig ruft Männer zum Kampf gegen Sexismus auf

Familienministerin Schwesig ruft Männer im Kampf gegen Sexismus dazu auf, ihre Stimme zu erheben. Altherrenwitze und eine Reduzierung aufs Geschlecht seien "nicht …
Schwesig ruft Männer zum Kampf gegen Sexismus auf

Kommentare